• Pressemitteilungen

    "Energietechnik Packmohr GmbH" erhält Niedersächsischen Integrationspreis (31.08.2017)

    „Ich bin sehr stolz darauf, dass in unserem Landkreis nicht nur viele Menschen leben, die sich für die Integration von Migranten einsetzen, sondern hier auch Unternehmen ansässig sind, die sich ein solches Engagement in besonderer Weise auf die Fahnen geschrieben haben“, so Landrat Dr. Heiko Blume anlässlich der Verleihung des Niedersächsischen Integrationspreises an das Unternehmen „Energietechnik Packmohr GmbH“ in Wrestedt. Er freue sich, so Uelzens Landrat weiter, dass die Jury dem Vorschlag des Landkreises gefolgt sei und der Firma beziehungsweise deren Inhabern Anja und Jörn Packmohr den Preis zuerkannt habe.

    Anja Packmohr im Kreise der Preisträger des Niedersächsischen Integrationsporeises, den Ministerpräsident Weil und Doris Schröder-Köpf an die Geehrten aushänigtenVerliehen wurde die Auszeichnung vor mehr als 200 Gästen im Alten Rathaus Hannover durch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, sowie Vertreter des Bündnisses „Niedersachsen packt an“.

    Insgesamt waren im Rahmen des Preiswettbewerbs mehr als 90 Vorschläge und Bewerbungen eingegangen. Das Unternehmen „Energietechnik Packmohr“ ging aus diesem Wettbewerb als einer von vier Preisträgern hervor. Zusätzlich wurde an einen Betrieb ein Sonderpreis vergeben.

    Im Fokus des Preises unter dem Motto „Angekommen. Ausbildung in Niedersachsen“, der übrigens mit einem Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro verbunden ist, steht die Integration geflüchteter Menschen in Ausbildung als Investition in die Zukunft. Der Preis würdigt Initiativen, die Flüchtlinge und andere Zugewanderte in Niedersachsen in Ausbildung bringen und zu deren Integration in den Arbeitsmarkt beitragen.


    Anja und Jörn Packmohr bilden derzeit einen jungen Mann aus der Elfenbeinküste zum Anlagenmechaniker aus, weil er durch ausgeprägte Motivation und Leistungen überzeugt.

    Anja Packmohr engagiert sich mit ihrem Betrieb sowie befreundeten Betrieben aus der Gruppe der „UnternehmerFrauen“ darüber hinaus im „Handwerk Bayern und Niedersachsen e. V.“ für die gezielte Ansprache von Neuzuwandernden. In diesem Zusammenhang berichtet sie auch anderen Betrieben bei Veranstaltungen von ihren Erfahrungen. Zudem hat sie gemeinsam mit anderen engagierten Unternehmerinnen ein mehrsprachiges Bilder-Wörterbuch für Begriffe aus dem Handwerk erstellt und damit ein Produkt geschaffen, das einen wichtigen überregionalen Beitrag leisten soll und kann. Und als hätte es dazu eines Beweises bedurft, fanden die eigens zur Preisverleihung mitgebrachten Exemplare des Nachschlagewerkes reißenden Absatz.