• Pressearchiv

    Jahr der sozialen Kompetenz: Auftaktveranstaltung reißt Gäste von den Stühlen (24.01.2017)

    Mit lang anhaltenden stehenden Ovationen haben gestern knapp 150 Besucherinnen und Besucher der Auftaktveranstaltung zum „Jahr der sozialen Kompetenz“ den Auftritt von Sven Kamin gewürdigt, der als Poetry Slamer zuvor mit seinen Kurztexten das absolute Programm-Highlight des Abends gesetzt hatte.

    Schulleiterin Christel Auer hatte die nahezu bis auf den letzten Platz besetzten Räumlichkeiten der KGS für die Auftaktveranstaltung zur Verfügung gestellt. Mit seinem Gastspiel in der Mensa der Kooperativen Gesamtschule Bad Bevensen war es Kamin, der sich seinen Zuhörerinnen und Zuhörern einmal mehr als echtes „Energiebündel“ präsentierte, im Handumdrehen gelungen, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Dem Anlass der Veranstaltung entsprechend spannte er dabei auch den thematischen Bogen.

    Sein Repertoire reichte von leiseren und nachdenklicheren Geschichten, wie zum Beispiel dem Gespräch mit einer schwer erkrankten Bekannten, der Haltung gegenüber Flüchtlingen oder dem Thema Armut in Deutschland bis hin zu humorvollen Erlebnissen, wie zum Beispiel einem unvergesslichen Kneipen-Besuch in Großenkneten. Eines hatten jedoch alle seiner Beiträge gemeinsam. Entweder handelten sie von gesellschaftlichen Problemstellungen oder aber von menschlichen Begegnungen bzw. der Frage, wie Menschen miteinander umgehen.

    Also genau eine der Fragen, die das „Jahr der sozialen Kompetenz“ aufgreifen will und soll, wie der Schirmherr des Projektes, Uelzens Landrat Dr. Heiko Blume, gleich zu Beginn der Veranstaltung betonte: „Als Bildungsregion setzen wir mit dem Jahr der sozialen Kompetenz ein Zeichen, dass uns nicht nur die Optimierung der Wissensvermittlung, sondern darüber hinausgehend die Frage, wie wir miteinander umgehen, wichtig ist.“

    Der Landrat dankte sowohl den Mitgliedern des aus der ersten Bildungskonferenz heraus entstandenen Arbeitskreises „Soziale Kompetenz“, die das Projekt letztlich auf den Weg gebracht hätten, als auch Christel Auer, die als Schulleiterin der KGS nicht nur entsprechende Räume zur Verfügung gestellt habe, sondern sich auch aktiv an dem Projekt beteilige. Dessen großer Vorteil, so Blume, sei vor allem auch dessen Integrationskraft. Jede und jeder könne sich mittels des Themas „Soziale Kompetenz“ in die Bildungsregion einbringen.

    An mehr als 20 Info-Ständen konnten sich die Besucherinnen und Besucher über die Arbeit sozialer Institutionen und Initiativen informierenIn diesem Zusammenhang wies Blume auf einen Kalender im Internetportal des Landkreises hin, in dem im Rahmen des Projektes verschiedene Veranstaltungen aufgeführt sind. „Die jeweiligen Initiativen und Veranstaltungen werden so Teil eines Ganzen und wir können sehen, wie vielfältig soziale Kompetenz im Landkreis gelebt wird“, so Blume. Er fordere alle dazu auf, Veranstaltungen welcher Art auch immer unter das Motto „Soziale Kompetenz“ zu stellen, beim Bildungsbüro des Landkreises anzumelden und in dem Kalender veröffentlichen zu lassen.

    Abschließend nutzten gestern zahlreiche der Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung die Gelegenheit, sich an verschiedenen Info-Ständen sozialer Institutionen und Initiativen über deren Arbeit zu informieren, neue Kontakte zu schließen und sich gegenseitig auszutauschen. „Ein Auftakt, wie er besser nicht hätte laufen können“, freute sich Landrat Dr. Heiko Blume. So könne es im Laufe des Jahres gerne weitergehen.