• Pressearchiv

    Vortrag: "Glasfaser - und nun? Innovative Szenarien für ländliche Regionen" (21.04.2017)

    Vor dem Hintergrund der Errichtung eines kreisweiten Glasfasernetzes, dessen Vorvermarktung inzwischen begonnen hat, bietet der Landkreis Uelzen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eine kostenlose Vortragsveranstaltung mit dem Titel „Glasfaser – und nun? Innovative Szenarien für starke ländliche Regionen“ an. Die Veranstaltung findet statt am Montag, 15. Mai 2017, 18 Uhr, im Kurhaus Bad Bevensen.

    Als Referenten konnte der Landkreis Gerald Swarat gewinnen, der das Berliner Büro des „Fraunhofer IESE“ leitet, das sich im Zuge verschiedener Forschungsprojekte wissenschaftlich unter anderem mit den Bereichen Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung beschäftigt. Gerald Swarat hat sich auf diesen Fachgebieten spezialisiert und ist ein gefragter Experte, wenn es um das Thema „Digitalisierung ländlicher Räume“ geht.

    „Aus technologischem Fortschritt entsteht nur dann Wachstum, Wohlstand und Arbeit, wenn er allen zugänglich gemacht wird“, zitiert Landrat Dr. Heiko Blume in diesem Zusammenhang Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Um auf Dauer eine aktive Fortschritts- und
    Wohlstandsgesellschaft zu bleiben, gelte es aktuell, die Vorteile der Digitalisierung nicht nur in Ballungszentren zu nutzen, sondern mindestens ebenso in ländlichen Regionen. Nur so lasse sich weiterhin dezentrale Prosperität – also flächendeckender Wohlstand, für den Deutschland in besonderer Weise stehe – weiterhin gewährleisten.

    Auch Swarat gilt als Befürworter der Digitalisierung auf dem Land: „Deutschland steht wie kein anderes Land auf den breiten Schultern seines quer über das Land verteilten Mittelstandes und lebt sowohl ökonomisch als auch kulturell von seinen Regionen. Rund zwei Drittel der deutschen Bevölkerung lebt in Städten mit weniger als 100.000 Einwohnern. Grund genug, sich mit dem Raum außerhalb der großstädtischen Ballungszentren zu beschäftigen. Intelligente ländliche Regionen zu erhalten, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nicht nur die vom digitalen Wandel geforderten Unternehmen betrifft. Es gilt zu beantworten: Was kann die Digitalisierung beitragen, wie muss sie gestaltet werden, damit Jung und Alt gerade außerhalb der Großstädte glücklich leben und arbeiten können?“

    Seien Sie am 15. Mai 2017 im Kurhaus Bad Bevensen dabei und lassen Sie sich inspirieren!