• Pressearchiv

    Wertstoffhof des Abfallwirtschaftsbetriebes zieht nach einem Jahr positive Bilanz (25.10.2017)

    Ende Oktober 2016 hat der Wertstoffhof auf dem Betriebshof des Abfallwirtschaftsbetriebes des Landkreises Uelzen (awb) in Oldenstadt seine Pforten geöffnet. Seitdem ist er aus dem Dienstleistungsangebot des awb nicht mehr wegzudenken. Aufgrund der zentralen Lage innerhalb des Landkreises wird er von den Bürgerinnen und Bürger sehr gut angenommen.

    Erfreut sich großer Beliebtheit - der Wertstoffhof des AbfallwirtschaftsbetriebesMittlerweile suchen täglich 80 bis 120 Bürger aus dem Landkreis den Wertstoffhof auf und liefern Abfälle an. Bei der Anlieferung sichten die Mitarbeiter des Wertstoffhofes den Abfall, bestimmen die Menge und erheben bei einigen Abfallarten Gebühren. Anschließend wirft der Anlieferer die zu entsorgenden Abfälle eigenständig in die dafür vorgesehenen Sammelbehälter.

    Auf dem Wertstoffhof können Bürger Grünabfälle, Sperrmüll, gemischte Siedlungsabfälle, Holz und Bauschutt gegen eine Anliefergebühr entsorgen. Die Abfallmenge ist pro Anlieferung auf drei Kubikmeter begrenzt. Wertstoffhaltige Abfälle wie Elektrogeräte, Altmetall, Altpapier, Altglas und Altkleider werden gebührenfrei angenommen. Außerdem können Sonderabfälle wie Batterien, Altöl und  Binderfarbenbehälter in dem an den Wertstoffhof angeschlossenen Schadstofflager entsorgt werden.

    Die Kunden nutzen den Wertstoffhof vor allem für die Entsorgung von Grünschnitt, Sperrmüll, Altholz und Bauschutt. Dies zeigen die angelieferten Mengen im ersten Jahr: 927 Tonnen Grünabfälle, 443 Tonnen Sperr- und Hausmüll, 424 Tonnen Altholz und 300 Tonnen Bauschutt.

    Landrat Dr. Heiko Blume (r.) und Betriebsleiter Simon Goerge eröffneten im Oktober 2016 den neuen Wertstoffhof des AbfallwirtschaftsbetriebesDie angenommenen Wertstoffe wie Altglas, Altkleider, Altreifen, Altpapier, Altmetall, Batterien, CDs, Elektrogeräte und Korken werden über Recyclingfirmen einer Verwertung zugeführt.

    Die übrigen Abfälle wie Altholz, Sperrmüll, Bau- und Abbruchabfälle, Bauschutt, Bodenaushub, Rest- und Grünabfälle werden durch den awb zum Entsorgungszentrum Borg gebracht. Dort werden die Abfälle entweder auf dem eigenen Deponiegelände (Bauschutt) beseitigt, über die Umladestation an die Müllbehandlungs/-verbrennungsanlagen zur Beseitigung weitergeleitet oder wie der Grünabfall zu Kompost verwertet.

    Auf dem Wertstoffhof können nicht nur Abfälle entsorgt werden. Hier erhalten die Kunden auch den im eigenen Kompostierungswerk hergestellten zertifizierten Qualitätskompost und können den beliebten Bioabfall- und Restabfallsack erwerben.

    Mit dem Wertstoffhof in Oldenstadt hat der awb sein Dienstleitungsangebot für die Einwohner des Landkreises optimal erweitert. Neben der Einrichtung in Oldenstadt können Abfälle im Entsorgungszentrum Borg angeliefert werden. Überrascht ist der awb, dass die Anlieferzahlen in Borg seit Eröffnung des Wertstoffhofes in Oldenstadt nicht rückläufig sind. Dies zeigt, dass der Wertstoffhof in Oldenstadt vor allem von Neukunden in Anspruch genommen wird.

    Der Wertstoffhof ist Montag bis Mittwoch und Freitag von 8 bis 16 Uhr, Donnerstag 8 bis 17 Uhr und Samstag 8 bis 12 Uhr geöffnet.

    Weitere Informationen sind erhältlich unter www.awb.uelzen.de oder 0581-82 865.