• Sammlungen

    Gemeinnützige und gewerbliche Sammlungen von nicht gefährlichen Abfällen

    Mit dem Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) sind zum 1. Juni 2012 in § 18 KrWG auch die gewerblichen  und gemeinnützigen Sammlungen neu geregelt worden.

    Das Wichtigste dabei ist, dass die gewerbliche oder gemeinnützige Sammlung 3 Monate vor der Sammlung bei der Unteren Abfallbehörde des Landkreis Uelzen, Veerßer Str. 53, 29525 Uelzen anzuzeigen ist. Gesammelt werden dürfen ausschließlich nicht gefährliche Abfälle wie Altpapier, Altmetall, Altkleider, etc.

    Elektroaltgeräte wie z. B. Handy, Radio, Fön, Disc-/Walkman, elektr. Rasierer, TV-Geräte, Bildschirme, Computer, etc., gelten wegen der darin enthaltenen Schwermetalle als gefährlicher Abfall und können daher nicht gesammelt werden.

    Die Anzeige für eine gewerbliche Sammlung muss folgende Angaben enthalten:

    • Größe und Organisation des Sammlungsunternehmens
    • Sammlungsart
    • Ausmaß der Sammlung
    • Dauer der Sammlung, insbesondere über den größtmöglichen Umfang und die Mindestdauer
    • Art der Abfälle
    • zu erwartende Menge der Abfälle
    • Verbleib der Abfälle
    • Verwertungswege der gesammelten Abfälle einschließlich der Maßnahmen zur Sicherstellung der Kapazitäten für die gesammelten Abfälle
    • Darlegung, wie die ordnungsgemäße Verwertung der gesammelten Abfälle gewährleistet wird


    Durch die Behörde können in Einzelfällen

    • Auflagen
    • Bedingungen
    • eine zeitliche Befristung, aber auch eine zeitliche Mindestdauer
    • die Hinterlegung einer Sicherheitsleistung

    für die angezeigte Sammlung ausgesprochen werden.

    Die Anzeige für eine gemeinnützige Sammlung muss folgende Angaben enthalten:

    • Größe und Organisation des Trägers der Sammlung (z. B. Verein, Feuerwehr) ggf. des Dritten (z. B. gewerblicher Betrieb), wenn dieser mit der Durchführung der Sammlung beauftragt ist,
    • Art und Ausmaß sowie
    • Dauer der Sammlung
      (Die Vorlage weiterer Unterlagen, wie bei gewerblichen Sammlungen vorgesehen, kann von der Behörde verlangt werden.)

    Durch die Behörde können in Einzelfällen

    • Auflagen
    • Bedingungen

    für die angezeigte Sammlung ausgesprochen werden.

    Bereits bestehende gemeinnützige Sammlungen haben einen Bestandsschutz, sind jedoch anzeigepflichtig.