• Regionales Raumordnungsprogramm

    Neuaufstellung des Regionalen Raumordnungsprogrammes für den Landkreis Uelzen

    Beteiligungsverfahren für den Entwurf für das Regionale Raumordnungsprogramm (RROP) 2015 ist abgeschlossen

    Der Entwurf des RROP umfasst die beschreibende Darstellung und die zeichnerische Darstellung (Maßstab 1:50.000). Dieser wird ergänzt durch eine Begründung mit Anhang und einen Umweltbericht.  Die Entwurfsunterlagen und weitere zweckdienliche Unterlagen stehen unter dem Reiter "Ansprechpartner & mehr" am rechten Bildrand zum Download bereit.

    Im RROP-Entwurf wird aufgrund entsprechender Vorgaben des Landes (LROP 2008/2012) hinsichtlich der rechtlichen Qualität der Festlegungen zwischen verbindlichen Zielen (Fettdruck) und Grundsätzen (Normaldruck) der Raumordnung unterschieden. Die Festlegung der Ziele und Grundsätze der beschreibenden und zeichnerischen Darstellung (Satzung) wird in der Begründung fachlich im Einzelnen dargelegt und durch zusätzliche Informationen ergänzt.

    Die Durchführung des förmlichen Beteiligungsverfahrens erfolgte am 30.11.2015 durch Zuleitung des RROP-Entwurfes an die öffentlichen Stellen (Gemeinden, Behörden, Verbände etc.). Diese hatten die Gelegenheit bis zum 03.03.2016, ihre Stellungnahme abzugeben.

    Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger erfolgte bereits im Rahmen einer öffentlichen Auslegung der Entwurfsunterlagen vom 07.12.2015 bis 22.01.2016. Stellungnahmen wurden bis zum 05.02.2016 (einschließlich) entgegen genommen. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben wurden, können gemäß § 3 Abs. 4 NROG im weiteren Verfahren unberücksichtigt bleiben.

     

    Aktueller Stand des Verfahrens

    Zurzeit findet die Abwägung gem. § 7 Abs. 2 Satz 1 ROG statt, bei der die öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander abgewogen werden. Während dieses Verfahrensschrittes wird gebeten, von Anfragen zum weiteren Verfahrensablauf abzusehen.

    In der Sitzung des Ausschusses für Planung und Straßenbau vom 26. April 2016 wurde bekannt gegeben, dass ein erneutes Beteiligungsverfahren gemäß § 10 ROG notwendig ist. Dieses wird voraussichtlich ab März 2017 durchgeführt werden.