• Klimaschutz

    Klimaschutzkonzept des Landkreises Uelzen

    Integriertes Klimaschutzkonzept für den Landkreis Uelzen

    Der Klimawandel ist ein globales Problem, die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen erfolgt jedoch dezentral: in den Regionen, Städten und Gemeinden. Als handelnde Akteure vor Ort kommt den Verwaltungseinheiten eine besondere Bedeutung bei der Umsetzung zu. Dieser Herausforderung stellt sich auch der Landkreis Uelzen und möchte mit einem "Integrierten Klimaschutzkonzept" (IKSK) seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

    Ziel ist es, vorhandene Potenziale aufzudecken und zu erschließen sowie Projekte und Aktivitäten für den Klimaschutz voranzutreiben. Mit der Konzepterstellung hat der Landkreis Uelzen das Büro "KoRiS - Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung" in Kooperation mit der "Energieberatung e4 Consult" aus Hannover beauftragt.

    Auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen zum Klimaschutzkonzept und zum Beteiligungsprozess. Downloads finden Sie am Anfang dieser Seite unter dem Reiter "Ansprechpartner & mehr" am rechten Bildrand.

    Ansprechpartner bzw. Ansprechpartnerinnen


    Mit Fragen, Anregungen und bei Interesse an einer Mitarbeit können Sie sich gerne mit dem Landkreis oder dem Planungsbüro "KoRiS - Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung" in Verbindung setzen. Die Kontaktdaten finden Sie am Anfang dieser Seite unter dem Reiter "Ansprechpartner & mehr" am rechten Bildrand.


    Beteiligungsprozess zum Klimaschutz

    Öffentliche Veranstaltungen

    In mehreren öffentlichen Veranstaltungen konnten Interessierte an der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes mitwirken:

    • Klimaschutzwerkstatt am 7. Juli 2015: Inhalte des Klimaschutzkonzeptes und Vorgehen, erste Ergebnisse der Energie- und CO2-Bilanz, Leitbild, Ziele und erste Maßnahmen; Weitere Informationen könen Sie dem Einladungsschreiben zu der Veranstaltung entnehmen.

    • Maßnahmen-Workshops am 29. September und 8. Oktober 2015: Die in der Klimaschutzwerkstatt gesammelten Maßnahmen werden weiter konkretisiert. Hierfür werden mögliche Träger, Akteure, Handlungsschritte und Umsetzungszeiträume in den Blick genommen. 

    • Abschlussveranstaltung zur Konzept-Präsentation am 1. Dezember 2015: Rückblick auf den Erarbeitungsprozess, Präsentation der zentralen Ergebnisse der Energie- und Treibhausgasbilanz und Potenzialanalyse sowie der erarbeiteten Klimaschutz-Maßnahmen. Weitere Informationen könen Sie dem Einladungsschreiben zu der Veranstaltung entnehmen. 


    Koordinierungsgruppe

    Die Koordinierungsgruppe hat folgende Aufgaben während der Konzepterarbeitung:

    Projektverlauf und Inhalte des Klimaschutzkonzeptes abstimmen,
    Veranstaltungen vorbereiten und Ergebnisse auswerten,
    Prioritäten festlegen,
    ggfls. nach Konzepterstellung weitere Umsetzung begleiten,
    Schnittstellenfunktion zu regionalen Akteuren.

    Mitglieder sind:

    Frank Peters, Landkreis Uelzen, Baudezernent,
    Heidi Narberhaus, Landkreis Uelzen, Amt für Bauordnung und Kreisplanung,
    Alexander Krüger, Landkreis Uelzen, Leiter des Umweltamtes,
    Jürgen Weixer, Landkreis Uelzen, Amt für Bauordnung und Kreisplanung,
    Arno Meyer, Celle-Uelzen Netz GmbH und Geschäftsführer der Klimaschutzgesellschaft.

    Nationale Klimaschutzinitiative

    Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit fördert das Konzept im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative.