• Pressearchiv

    2.100 € für den Hospizdienst von der Bürgerstiftung (17.12.2009)

    Die frei verfügbaren Erträge der Bürgerstiftung für den Landkreis Uelzen – dieses Jahr sind es 2.100 € - gehen nach Beschluss des Stiftungsvorstandes an den Hospizdienst im Landkreis Uelzen e. V. In den ersten beiden Jahren hatte die Bürgerstiftung die Großtagespflegestelle „Regenbogen“ in Uelzen und die Kinderschutzbund-Ortsvereine in Uelzen und in Bad Bevensen bedacht. Dieses Jahr soll wieder eine Vereinigung gefördert werden, die in besonderem Maße auf ehrenamtlicher Mitarbeit beruht. „Wir freuen uns, dass wir einen Beitrag zur Hilfe für schwerstkranke und sterbende Menschen und ihr familiäres Umfeld leisten können“, so die beiden Vorsitzenden der Bürgerstiftung, Landrat Dr. Theodor Elster und Sparkassendirektor Dirk Köhler. Der Vorsitzende des Hospizdienstvereins, Herr Dr. Johann-Henrich Vietor aus Bad Bevensen, nahm hocherfreut die Förderung entgegen. Im abgelaufenen Jahr hat die Bürgerstiftung mit ihrem Stiftungsvermögen von gut 3,1 Mio. € vor allen Dingen vier von den Stiftern bestimmte Kultureinrichtungen gefördert. Das Landwirtschaftsmuseum in Hösseringen, der Verein Bücherbus e. V., die Musikschule für Kreis und Stadt Uelzen und das Museum in Holdenstedt konnten sich über Zuwendungen von insgesamt 102.600,00 € freuen. Mit diesen Erträgen wird die Haushaltssituation dieser Einrichtungen, die alle von Vereinen getragen werden, stabilisiert und die Abhängigkeit von den finanziell klammen Kommunen vermindert. Mitbürger, die etwas stiften oder vererben wollen, haben bei Zuwendungen an die Bürgerstiftung in jedem Falle die Garantie, dass ihr Geld „vor Ort“, nämlich im Landkreis, bleibt. Dies ist durch die Satzung unverrückbar festgeschrieben. Die „Zustifter“ können eine der vier Kultureinrichtungen als Nutznießer der Erträge ihrer Zu-wendung wählen oder ohne Zweckbestimmung zustiften. Dann entscheidet der Vorstand im Rahmen der allgemein steuerbegünstigten Zwecke, die alle nach der Stiftungssatzung gefördert werden können. Nähere Auskunft über die Stiftung erteilt gerne der Stiftungsvorstand (anzusprechen über Landrat Dr. Theodor Elster oder Sparkassendirektor Köhler). Dort kann auch der informative Prospekt über die Bürgerstiftung abgefordert werden. Übrigens ist neu im Stiftungsvorstand die Kreistagsabgeordnete Frau Sylvia Meier aus Wrestedt, die die Nachfolge von Herrn Jacques Voigtländer angetreten hat.