• Pressearchiv

    Ab 17. Oktober 2016 tritt neuer Bus-Fahrplan in Kraft / Plan ab sofort einsehbar (12.10.2016)

    Im Landkreis Uelzen treten unmittelbar nach den Herbstferien am 17. Oktober zahlreiche Fahrplanänderungen im regionalen Busverkehr in Kraft. Die vorgenommenen Anpassungen sind das Ergebnis einer intensiven Aufarbeitung umfangreicher Hinweise und Anregungen von Fahrgästen, Schülern und Elternvertretern.

    Der Landkreis hat in den vergangenen Wochen gemeinsam mit seiner Planungsgesellschaft „Verkehrsgesellschaft Nord-Ost-Niedersachsen“ (VNO) und der „Haller Busbetrieb GmbH“ (HBB) als verantwortliches Unternehmen nochmals alle Linien des zum 1. August 2016 eingeführten Busliniennetzes bzw. des entsprechenden Fahrplans auf den Prüfstand gestellt und an vielen Stellen Korrekturen vorgenommen. Knapp kalkulierte Fahrzeiten wurden verlängert, um die Pünktlichkeit zu erhöhen. Auch Umsteigezeiten an Knotenpunkten wurden ausgeweitet. Letzteres betrifft insbesondere die Fahrpläne für Schülerinnen und Schüler, bei denen die meisten Veränderungen umgesetzt wurden.

    Hierzu einige Beispiele:

    •    Für die Fahrten zur Schule fahren zahlreiche Busse morgens früher ab und erreichen damit beispielsweise die Haupthaltestellen in Uelzen mindestens 4 Minuten eher als bisher.
    •    Für zahlreiche Rückfahrten mittags sind ab Uelzen etwas spätere Abfahrten vorgesehen.
    •    In Ebstorf haben künftig alle Busse der Linien 7050 und 7055 in der Weinbergstraße Umstiegsmöglichkeiten zu den Linien 7046, 7056, 7059 und 7070.
    •    Künftig kommen Schüler der OBS Ebstorf nach der 8. Schulstunde zusammen mit den KGS-Schülern über Ebstorf bis zu 20 Minuten früher nach Hause.
    •    In Rieste wird der Umstieg für OBS-Schüler zwischen den Linien 7059 (Ebstorf – Rieste) und 7061 (Bad Bevensen – Rieste – Bienenbüttel) weniger störanfällig gestaltet. Es wird eine zusätzliche Fahrt von Rieste (Abfahrt 13:56 Uhr) nach Bienenbüttel eingerichtet.
    •    In Uelzen wird morgens die Umsteigezeit an der Haltestelle „Agentur für Arbeit“ für die KGS-Schüler verlängert. Die letzte Fahrtmöglichkeit Richtung KGS startet auf die Linie 7082 eine Minute später um 7:31 Uhr.
    •    Direktere Rückfahrten von der KGS in Bad Bevensen in Richtung Rosche (Linien 7083 und 7017) sowie Himbergen – Stoetze (Linien 7075 und 7086) werden geschaffen.
    •    Die Rückfahrten von der KGS in Bad Bevensen und der Waldschule werden zeitlich besser verteilt, um reibungslosere Abfahrten zu ermöglichen. Daher ist es an der KGS erforderlich, einzelne Fahrten vorzuziehen (8 Minuten statt 10 Minuten nach Schulschluss). Diese Abfahren werden von den nächstgelegenen Haltestellen an der KGS durchgeführt.
    •    Aus Kapazitätsgründen wird die Anfahrt auf der Linie 7060 zur Waldschule in Bad Bevensen aus Richtung Medingen auf 2 Busse aufgeteilt.
    •    Zwischen der Waldschule und Emmendorf werden zusätzliche Rückfahrten auf der Linie 7060 nach der 4. und 5. Stunde angeboten.
    •    Die Linie 7071 wird künftig die Ortsmitte von Sasendorf bedienen.
    •    In Bienenbüttel erreichen die Busse wieder spätestens 10 Minuten (statt 5 Minuten) vor Schulbeginn die Grundschule. Am Mittag starten sie mindestens 9 Minuten (statt 5 Minuten) nach Unterrichtsschluss.
    •    In Bad Bodenteich wird künftig morgens zunächst die Haltestelle Rathaus (für die Grundschule) und anschließend die Oberschule bedient.
    •    Die Grundschule Veerßen bekommt auf der Linie 7045 eine neue Haltestelle und zeitgerechtere Anfahrten.
    •    Die Bedienung des Ortes Lutmissen wird ausschließlich mit Rufbussen erfolgen. Für den Schülerverkehr werden zusätzliche Rufbus-Fahrten auf der Linie 7059 eingerichtet. Die Linie 7059 fährt künftig durch den Ort Haarstorf und erhält dort eine neue Haltestelle.
    •    Der Ort Groß Malchau erhält auf der Linie 7086 wieder Verbindungen zur Grundschule Himbergen. Auf dieser Linie wird die Bedienung von Almstorf aufgegeben und auf die Linien 7075 und 7087 übertragen.

    Weitere Änderungen:

    •    In der Fahrplan-Darstellung sind nun auch Anschlüsse zwischen Bussen vermerkt, so dass diese Verkehrsbeziehungen besser erkennbar sind. Die Umsetzung und Anschlusssicherung muss auch künftig von HBB geleistet werden.
    •    Um Umstiege zu reduzieren, werden aufkommensstarke Fahrten durchgebunden, z.B. werden in der Regel die Linien 7050 (Uelzen – Ebstorf) und 7070 (Ebstorf – Bad Bevensen) miteinander verknüpft.
    •    Auf den Linien 7020 (Bad Bodenteich – Uelzen), 7050 (Ebstorf – Uelzen), 7070 (Ebstorf – Bad Bevensen) und 7081 (Himbergen – Stoetze – Weste – Uelzen) werden Kundenwünsche umgesetzt. Die ersten Fahrten werden um ca. 30 Minuten vorgezogen. So werden in Uelzen um 6:42 Uhr der IC Richtung Hamburg, der RE3 Richtung Hamburg (ab 6:47 Uhr), der RE2 Richtung Hannover (ab 6:51 Uhr) erreicht. Mit der künftigen Fahrt der Linie 7070 um 6:03 Uhr ab Ebstorf nach Bad Bevensen wird eine Anschlussverbindung hergestellt, mit der Hamburg um 7:22 Uhr (40 Minuten früher als zurzeit) erreichbar ist.
    •    Die Bedienung der Siedlung Eichelberg in Groß Liedern wird von der Linie 7010 auf die 7030 übertragen. Damit erhöht sich die Fahrplanstabilität Richtung Suhlendorf.
    •    Die Haltestelle „Uelzen Justizvollzugsanstalt“ (JVA) wird mit der Linie 7050 und 5 Fahrtenpaaren wieder bedient, neu für den Besucherverkehr ist eine Rufbusfahrt gegen 18:45 Uhr zum Bahnhof Uelzen.
    •    In Himbergen werden auf Grund von Anwohnerbeschwerden Fahrten aus dem Forstweg und der Mühlenbergstraße herausgenommen.

    Genauere Informationen sind dem neuen Fahrplan zu entnehmen, der den Schulen bereits vorliegt. Eine entsprechende PDF-Datei ist im Internet unter www.uelzen.de/kreisfahrplan einzusehen und steht dort zum Download bereit.

    Ein neues Fahrplanheft wird es vor Dezember allerdings noch nicht geben. Die Aushänge an den Haltestellen werden während der Ferien ausgetauscht. Ab sofort sind auch online alle Fahrten planbar unter www.fahrplaner.de oder noch bequemer über die kostenfreie App „Wohin-du-willst“ für iOS und Android im jeweiligen App-Store.