• Pressearchiv

    Asyl: Land Niedersachsen beendet Amtshilfeersuchen an den Landkreis Uelzen (07.01.2016)

    Die Bemühungen des Landkreises Uelzen um eine vorzeitige Beendigung des Amtshilfeersuchens durch das Land Niedersachsen im Zusammenhang mit der Unterbringung von Flüchtlingen in Notunterkünften waren erfolgreich.

    Wie das zuständige Innenministerium dem Landkreis mitgeteilt hat, wird das Amtshilfeersuchen zum 11. Januar 2016 beendet. „Damit wird es uns aller Voraussicht nach gelingen“, so Landrat Dr. Heiko Blume in einer ersten Reaktion, „die beiden als Notunterkunft dienenden Sporthallen der Pestalozzischule und des Lessinggymnasiums“ ab dem Beginn des neuen Schulhalbjahres (1. Februar 2016) wieder für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung stellen zu können“. Die erforderlichen Abbau- und Umbauarbeiten sollen bis zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen sein.

    Die in den Hallen untergebrachten Flüchtlinge sind dem Landkreis inzwischen offiziell durch das Land zugewiesen und bereits auf andere Unterkünfte im Landkreis Uelzen verteilt worden.     

    „Ich freue mich über diese Entscheidung des Landes. Sie bedeutet erhebliche Erleichterungen für alle Beteiligten. Für die Schulen und deren Schülerinnen und Schüler, für den Vereinssport – aber ebenso für die Flüchtlinge und deren Helferinnen und Helfer“, so der Landrat.

    Allerdings, so Blume, bleibe angesichts der nach wie vor hohen Flüchtlingszahlen weiter offen, ob das Land in diesem Zusammenhang künftig auf weitere Amtshilfeersuchen an den Landkreis Uelzen verzichte.

    Ausdrücklich dankt der Landrat allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die sich während der vergangenen Wochen um die Belange der Flüchtlinge gekümmert haben. Ein, so Blume, ebenso vorbildhaftes wie unverzichtbares freiwilliges Engagement.