• Pressearchiv

    Bahnstrecke Uelzen-Soltau-Bremen auf dem Prüfstand (17.04.2007)


    Die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) will ihr Angebot in Zukunft wirtschaftlicher gestalten. Auf dem Prüfstand steht in diesem Zusammenhang auch die Bahnstrecke Uelzen-Soltau-Bremen. Die Auslastung auf dieser Linie bezeichnet die LNVG insbesondere im Streckenabschnitt Soltau-Landwedel mit durchschnittlich 220 Reisenden pro Werktag als „sehr unbefriedigend“.

    Sorgen um eine komplette Einstellung der Verbindung müssen sich Bahnfahrer und Anwohner aber nicht machen. „Es soll nach wie vor ein flächendeckend vernetztes und weitgehend vertaktetes Grundangebot geben“, weiß Landrat Dr. Theodor Elster. Der Landkreis und die DB Regio AG als in dieser Region tätiges Verkehrsunternehmen seien in die aktuellen Planungen eingebunden. Eine Entscheidung über den künftigen Umfang des Angebotes werde erst nach Abschluss der gemeinsamen Gespräche und nach Abstimmung aller Beteiligten getroffen. Der Landrat betonte, dass die von den Kürzungen bedrohte Verbindung für den Landkreis nicht zuletzt im Hinblick auf die Schülerbeförderung von erheblicher Bedeutung sei.

    Hintergrund der Einsparbemühungen der LNVG sind die vom Bund gekürzten Regionalisierungsmittel. Bis zum Jahr 2010 erhält Niedersachsen voraussichtlich rund 240 Millionen Euro weniger als Transferleistungen als bislang. Diese Mindereinnahmen müssen das Land und die Aufgabenträger für den ÖPNV auffangen.