• Pressearchiv

    Bessere Schokolade - Uelzenerin informiert in Hamburg (13.11.2013)

    Beim vierten „think tank food“, einem Austausch zwischen Forschung, Wissenschaft und Ernährungswirtschaft der Metropolregion Hamburg, referierte Evelin Biffar von der Uelzena eG, wie die Schokoladenherstellung ohne aufwändige Temperierverfahren optimiert werden kann. Das Geheimnis: Beta-5-Kristalle, die der Schokolade bei 31 Grad Celsius zugefügt werden. „Noch“, so die Leiterin der Produktentwicklung, „gibt es das Produkt nicht für den Endverbraucher im privaten Haushalt.“ Die Markteinführung sei aber geplant.
     
    Passend zur bevorstehenden Vorweihnachtszeit ging es auch bei zwei weiteren Vorträgen um Süßwaren beziehungsweise um das Thema Tee. Die Vorträge trafen auf mehr als 60 interessierte Geschäftsführer und Produktentwickler aus der Metropolregion, die am vierten „think tank“ von „foodactive“ teilnahmen. „Foodactive“ ist eine Ernährungsinitiative, die die Wirtschaftsförderungen der Landkreise Uelzen, Lüneburg und Lüchow-Dannenberg mit der Süderelbe AG vor fünf Jahren gegründet haben und die sich mittlerweile auf die gesamte Metropolregion Hamburg ausgedehnt hat. Zielgruppen sind Unternehmen der Lebensmittelindustrie sowie wissenschaftliche Institutionen und Akteure entlang der Wertschöpfungskette der Ernährungsbranche.
     
    Dr. Stephanie Pohl aus dem niedersächsischen Wirtschaftsministerium überbrachte die Grüße der Niedersächsischen Landesregierung. Sie stellte die Bedeutung der zum Großteil mittelständisch geprägten Ernährungswirtschaft in den Vordergrund und lobte die Ernährungsinitiative „foodactive“: „Nutzen Sie die Chancen, die in der Kooperation und in den Netzwerken liegen! Der ,think tank food’ ist ein gutes Beispiel für die länderübergreifende Zusammenarbeit!“