• Pressearchiv

    Bewerbungsschluss für Jugend-Naturkundepreis rückt näher (02.05.2006)

    Der Bewerbungsschluss für den diesjährigen Jugend-Naturkundepreis des Landkreises Uelzen rückt näher. Bis Mittwoch, 31. Mai, sind Kinder und junge Erwachsene bis 25 Jahre aufgefordert, Natur und Landschaft in der Region zu beobachten und ihre Untersuchungen in frei zu wählender Form festzuhalten. Der Kreativität und Phantasie der Teilnehmer sind bei der Darstellung ihrer Erkenntnisse keine Grenzen gesetzt.

    „Jeder Beitrag mit einem naturkundlichen Thema ist willkommen“, erklärt Organisator Marcus Widling. Die Teilnehmer könnten sich beispielsweise mit den Lebensräumen von Tieren und Pflanzen in der Stadt befassen oder das vielfältige Leben im Wasser untersuchen. Auch praktische Projekte wie das Anlegen eines Teichs oder Biotops würden berücksichtigt, sofern sie von einer Dokumentation begleitet seien. „Hohe Anforderungen an die Wissenschaftlichkeit der Beiträge werden aber grundsätzlich nicht gestellt“, beruhigt Widling. „Es können sich daher durchaus auch Kinder und Jugendliche beteiligen, die keine fachlichen Vorkenntnisse haben, sich aber unter Betreuung einer naturkundlichen Fragestellung nähern wollen. Bei den Einsendungen berücksichtigen wir natürlich auch das unterschiedliche Alter der Teilnehmer.“

    Ziel des bereits seit 1994 bestehenden Wettbewerbs ist es, den Forschungsdrang von Kindern und Jugendlichen auf naturkundliche Themen zu lenken und gleichzeitig ihr Interesse an einem ehrenamtlichen Einsatz im aktiven Naturschutz zu wecken. Die Sieger werden mit Sach- und Geldpreisen geehrt. Neben den Eigenbewerbungen können auch die Einwohner des Landkreises Vorschläge für die Preisverleihung machen. Die Beiträge können beim Umweltamt des Landkreises, Veerßer Straße 53, abgegeben werden. Ansprechpartner sind Marcus Widling (Zimmer 308, Tel.: 0581 / 82-236), Heike Engelhardt (Zimmer 309, Tel.: 82-235) und Anne-Dore Pöggel (Zimmer 310, Tel.: 82-234).