• Pressearchiv

    Breitbandbefragung: Landkreis schon jetzt Spitzenreiter bei Rücklaufquote (26.09.2008)

     „Mit einer Rücklaufquote von bisher 13,2 Prozent ist der Landkreis Uelzen schon jetzt Spitzenreiter unter den sieben Landkreisen, die landesweit bereits eine Befragung zum Thema Internetanbindung durchgeführt haben“, so Marlis Kämpfer von der Wirtschaftsförderung „Uelzen aktiv“ am Donnerstag, 25. September. Der Wert sei schon jetzt enorm, so Kämpfer. Noch aber seien vermutlich nicht alle Rückläufer im Breitbandkompetenzzentrum Osterholz, das den Landkreis bei der Auswertung unterstützt, eingegangen. Damit steht für die oberste Wirtschaftsförderin des Landkreises bereits drei Tage nach dem Ende der Fragebogenaktion ein wesentlicher Erfolg des Projektes fest. Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Uelzen hatte im Vorfeld der Befragung nämlich mehrfach darauf hingewiesen, wie wichtig in diesem Zusammenhang eine hohe Beteiligung der Bevölkerung ist.

    Von insgesamt 50.100 versandten Fragebögen an Haushalte und Unternehmen waren bis zum  Donnerstag 6.579 zurückgekommen. Für Marlis Kämpfer ist dies auch ein Verdienst der gemeindebezogenen und von den Gemeindebürgermeistern unterschriebenen Anschreiben, mit denen die Befragten zur Teilnahme aufgerufen wurden. Ihren Dank richtete die Leiterin der Wirtschaftsförderung „Uelzen aktiv“ aber nicht nur an die Bürgermeister, sondern auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Samt- und Einheitsgemeinden. „Sie haben die Erfassung der schriftlich eingegangenen Fragebögen hervorragend bewerkstelligt“, so Kämpfer. Darüber hinaus hätten auch die heimischen Presse- und Medienvertreter durch ihre regelmäßige Berichterstattung einen großen Anteil am Erfolg der Aktion.

    Das gesamte Projekt  wurde im Landkreis Uelzen bisher in weniger als zwei Monaten abgewickelt – von der ersten Kontaktaufnahme zum Breitbandkompetenzzentrum in Osterholz-Scharmbeck durch die Wirtschaftsförderung „Uelzen aktiv“ bis zur Beendigung der Umfrage Anfang dieser Woche.

    Die endgültigen Ergebnisse sollen spätestens Anfang November vorliegen und dann auch der Öffentlichkeit präsentiert werden. Ein Zwischenergebnis nannte Kämpfer aber schon jetzt: Die Rücklaufquote bei den Besitzern von Postfächern, die beim Landkreis eingegangen sind, liege bei 90 Prozent. Dabei handelt es sich zumeist um Unternehmen. Rund 75 Prozent dieser Befragten seien mit der Breitbandversorgung in ihren Unternehmen unzufrieden. Ein Zustand, der anhand der Befragungsergebnisse nun kurzfristig verbessert werden soll. Schließlich sollen die gewonnen Informationen als Entscheidungsgrundlage dazu dienen, wo und in welcher Qualität das bereits bestehende Internet aufgerüstet wird und wo Versorgungslücken geschlossen werden müssen.