• Pressearchiv

    Bürgerstiftung spendet 1.500 Euro an den Verein "Uelzener Tafel e. V." (02.04.2014)

    Sie kümmern sich um die Schwächsten in unserer Gesellschaft, um diejenigen, die nicht genug haben – die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Vereins „Uelzener Tafel e. V.“, der vor knapp 20 Jahren auch im Landkreis Uelzen die Arbeit aufgenommen hat. „Eine ganz wichtige Arbeit“, wie Landrat Dr. Heiko Blume als Vorsitzender der Bürgerstiftung für den Landkreis Uelzen gestern im Rahmen einer offiziellen Spendenübergabe betonte.

    Termin zur Spendenübergabe: Sylvia Meier (v.l.), Landrat Dr. Heiko Blume, Gerard Minnaard, Dirk Köhler und Horst EckertGemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern der Bürgerstiftung Sylvia Meier, Horst Eckert und Dirk Köhler hatte Blume zuvor einen symbolischen Scheck in Höhe von 1.500 Euro an Gerard Minnaard übergeben, der den Verein gegründet hat und ihn bis heute in verantwortlicher Position führt. „Wir bedanken uns herzlich bei der Bürgerstiftung für die Zuwendung. Es ist für uns eine schöne Anerkennung unserer Arbeit und dazu kommt die Spende auch noch genau zur richtigen Zeit“, so Minnaard. So müsse unter anderem das Kühlfahrzeug, mit dem die Helferinnen und Helfer der Uelzener Tafel die gespendeten Lebensmittel transportieren, kurzfristig gewartet werden.       

    Das Projekt, so Minnaard weiter, sei im Laufe der Jahre stetig gewachsen. Inzwischen geben die ehrenamtlichen Helfer mittwochs und samstags, jeweils ab 13 Uhr, am Bohldamm, dem Sitz der Uelzener Tafel, Lebensmittel an durchschnittlich 120 bis 160 Hilfsbedürftige aus. Für einen symbolischen Euro erhalten sie Obst, Gemüse, Brot und weitere Lebensmittel, die zuvor von Discountern, Einzelhändlern und Markthändlern kostenlos an die Tafel gegeben wurden. „Es  dürfen alle kommen, aber wir achten darauf, dass die Hilfe die Richtigen erreicht“, so Minnaard.

    Landrat Dr. Blume und dessen Vorstandskollegen der Bürgerstiftung zeigten sich sichtlich beeindruckt vom Angebot der Uelzener Tafel. „Es ist richtig und wichtig, dass Menschen hier Lebensmittel erhalten, denen es am Nötigsten fehlt. Lebensmittel von einwandfreier Qualität, die nur aufgrund eines abgelaufenen Verfallsdatums sonst entsorgt würden“, so Blume. Stellvertretend für die inzwischen rund 70 Helferinnen und Helfern der Uelzener Tafel sprach Blume Gerard Minnaard seinen Dank für deren „lobenswerte ehrenamtliche Arbeit“ aus. Mit der Zuwendung beziehungsweise der Spende wolle die Bürgerstiftung für den Landkreis Uelzen diese Arbeit nicht zuletzt auch einmal öffentlich würdigen.