• Pressearchiv

    Bundesverdienstkreuz für Willi Scharnhop (01.10.2015)

    „Sie haben Altenmedingen und die ehemalige Samtgemeinde Bevensen über Jahrzehnte ganz wesentlich mitgeprägt und bei all Ihrem kommunalpolitischen, Ihrem genossenschaftlichen und gesellschaftlichen Engagement sind Sie immer wieder insbesondere auch die typischen Probleme des ländlichen Raumes angegangen.“ Mit diesen Worten brachte Landrat Dr. Heiko Blume seine Wertschätzung gegenüber einem Mann auf den Punkt, den er im Uelzener Kreishaus mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet hat.    

    Landrat Dr. Heiko Blume (r.) verlieh Willi Scharnhop das BundesverdienstkreuzUnmittelbar nach seiner Laudatio hatte Dr. Blume dem Bohndorfer Urgestein Willi Scharhop im Beisein seiner Frau Reni und seiner Kinder sowie weiterer zahlreicher Gäste und langjähriger Weggefährten die durch Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichnete Ehrenurkunde ausgehändigt und den Verdienstorden ans Revers geheftet.

    Streitsam in der Sache, aber immer auch versöhnlich – so habe er selbst Willi Scharnhop kennen und schätzen gelernt, so Landrat Dr. Heiko Blume, der das ehrenamtliche kommunalpolitische Engagement des ehemaligen Bevenser Samtgemeindebürgermeisters ausdrücklich hervorhob. Es sei diese zupackende Art, die Willi Scharnhop über mehrere Jahrzehnte ausgezeichnet habe und noch bis heute auszeichne.

    „Ihnen und Ihrer Familie, die ein solches Engagement mittragen und gelegentlich sicher auch erdulden muss, gebührt im Namen der Menschen im Landkreis Uelzen großer Dank und Anerkennung“, so der Landrat abschließend. Blume wünschte dem neuen Träger des Bundesverdienstkreuzes weiterhin gute Gesundheit und weiterhin aktives Mittun.

    Willi Scharhop reagierte auf seine unverkennbare Weise auf die Würdigung des Landrates: „Bei mir ist in der Tat auch schon mal eine etwas härtere Gangart möglich“, so der 80-Jährige. Dies habe auch der Landkreis selbst in den vergangenen Jahrzehnten gelegentlich erfahren müssen, sorgte er für allgemeines Schmunzeln.

    Nach der Ehrung konnte Willi Scharnhop mit seiner Familie und vielen langjährigen Weggefährten anstoßenAls er von der Ehrung erfahren habe, so Scharnhop weiter, habe er dies zunächst für einen Scherz gehalten und erst nach Tagen wirklich glauben können. Nun freue er sich, dass derart viele seiner Weggefährten an der Ehrung teilnehmen und sich gemeinsam mit ihm freuen würden. „Euch allen danke ich ganz, ganz herzlich. Ihr habt alle entscheidend an meinem Tun mitgewirkt und ohne Euch wäre das alles nicht möglich gewesen“, so der 80-Jährige.

    In seinen Dank schloss Willi Scharnhop auch seine Frau Reni und seine Kinder ein, bevor er den Anwesenden nochmals einen kleinen Einblick in seine vielfältigen Tätigkeiten gab. Der Bohndorfer war von 1968 bis 1996 Mitglied im Rat der Gemeinde Altenmedingen und mehrere Jahre auch Vorsitzender des dortigen CDU-Ortsverbandes. Außerdem von 1972 bis 2011 Mitglied im Rat der ehemaligen Samtgemeinde Bevensen sowie dessen Vorsitzender.

    Im Rahmen seiner kommunalpolitischen Engagements hat sich Scharnhop immer wieder für die Förderung von Infrastrukturmaßnahmen eingesetzt – ebenso wie für die Schulentwicklung und für den Bau einer zentralen Abwasserentsorgung. Auch die Einrichtung einer Kindertagesstätte, den Aufbau von ÖPNV-Verbindungen und die Einrichtung eines Bürgerbusses hatte er sich auf die Fahnen geschrieben. Neben seinem Amt als Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank Altenmedingen war er von 1983 bis 2011 darüber hinaus Verbandsvorsteher des Wasserversorgungszweckverbandes des Landkreises Uelzen. Dort setzte sich Scharnhop für die Realisierung von umfangreichen Ausbauvorhaben im Verbandsnetz und für den Anschluss weiterer Bereiche in das Versorgungsgebiet ein. Mittlerweile liegt der Anschlussgrad bei deutlich über 99 Prozent.

    „Das alles hat mir immer sehr viel Spaß gemacht und ich kann nur alle jungen Menschen auffordern, sich ehrenamtlich, politisch, gesellschaftlich zu engagieren“, so Willi Scharnhop.