• Pressearchiv

    Dieter Schinkel hat Kulturpreis 2007 erhalten (13.12.2007)


    Der mit 1.250 Euro dotierte Kulturpreis des Landkreises Uelzen ist in diesem Jahr an Dieter Schinkel gegangen. Der 67jährige wurde am 12. Dezember für sein langjähriges Engagement als Organisator der Aktion „Kino im Kulturkreis“ (KiK) sowie als Mitausrichter der Uelzener Filmtage im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Historischen Zentrum Oldenstadt geehrt.
    Die Veranstaltungsreihe KiK ist bereits seit vielen Jahren ein fester Bestandteil im Uelzener Kulturleben. Die erste Vorstellung lief im Januar 1979. Als „Motor“ der Aktion wirkt Schinkel bereits von Anfang maßgeblich an der Ausrichtung mit.

    Der Film ist die große Leidenschaft des ehemaligen Studiendirektors, der am Herzog-Ernst-Gymnasium unterrichtet hat. Bereits als Schüler in Einbeck war er regelmäßiger Gast im Kino und wuchs nach eigenen Angaben mit dem Heimatfilm der 50er Jahre auf. Am Herzog-Ernst-Gymnasium gründete Schinkel 1973 mit der „Film AG“ ein alternatives Kino, das anspruchsvolle Filmreihen für Schüler zeigte. Dieses Projekt war auch der Grund dafür, dass sich der Kulturkreis an ihn wandte, als die Institution „KiK“ realisiert werden sollte.

    „Dieter Schinkel hat sich in vielfacher Weise und in verschiedenen Funktionen aktiv und engagiert für die Förderung der Kulturlandschaft eingesetzt“, sagte Landrat Dr. Theodor Elster in seiner Laudatio. „Der mehr als ein Vierteljahrhundert andauernde Einsatz unter dem Dach des Kulturkreises in der besonderen kulturellen Sparte Film verdient Dank und Anerkennung!“ Dem Landkreis sei es aus diesen Gründen nicht schwer gefallen, sich bei der Wahl des Kulturpreisträgers für den 67jährigen zu entscheiden.

    Der Preis wird seit 1982 einmal jährlich an Personen verliehen, die sich in besonderer Weise in der Kulturförderung engagiert haben. Eine von Werner Steinbrecher gestaltete Ehrentafel mit den Namen aller Preisträger hängt im Foyer des Alten Amtshauses in Oldenstadt.