• Pressearchiv

    Einführung des Anruf-Sammel-Taxi-Systems zum 1. Mai 2015 (11.03.2015)

    „Ein erster wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer neuen Struktur unseres öffentlichen Personennahverkehrs im Landkreis Uelzen ist gesetzt“, mit diesen Worten reagierte Landrat Dr. Heiko Blume auf die seit wenigen Tagen feststehende Einführung eines Anruf-Sammel-Taxi-Systems zum 1. Mai 2015. Ende Februar hatte die Uelzener Kreisverwaltung die „Regionalbus Braunschweig GmbH“ (RBB) mit der Organisation und der Durchführung eines solchen Systems offiziell beauftragt – zunächst für ein Jahr, also bis zum 30. April 2016.   

    Die Verbesserungen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im Landkreis Uelzen durch Anruf-Sammel-Taxi-Angebote sollen in Form mehrerer Einzel-Bausteine erfolgen. „Der Grund ist, dass dem Landkreis nur begrenzt Finanzmittel zur Verfügung stehen. Dem müssen wir als Kreisverwaltung Rechnung tragen“, erläutert Blume.

    Der erste Baustein im Rahmen des Anruf-Sammel-Taxi-Systems bezieht sich ausschließlich auf die Abendstunden und ist somit als Zusatzangebot zum bestehenden Busverkehr konzipiert. Entsprechende Anruf-Sammel-Taxi-Fahrten werden ab dem 1. Mai 2015 täglich – auch an den Wochenenden und an Feiertagen – zwischen 20 Uhr und 2 Uhr angeboten.

    Während dieses Zeitraumes starten die Anruf-Sammel-Taxen nach einem festen Fahrplan (zu festen Abfahrtszeiten) jeweils an den Bahnhöfen Bad Bevensen, Bad Bodenteich, Ebstorf, Stederdorf, Suderburg und Uelzen – allerdings nur, wenn eine telefonische Voranmeldung bis spätestens 60 Minuten vor der fahrplanmäßigen Abfahrtszeit vorliegt. Die Anruf-Sammel-Taxen folgen dann einem bestimmten Streckenverlauf. Das heißt, sie fahren entweder entsprechend ausgewiesene Haltestellen an oder bringen die Fahrgäste bis vor die eigene Haustür.

    Das Liniennetz ist auf das Gebiet des Landkreises Uelzen beschränkt.

    Fahrgäste haben vor Fahrtbeginn einen festgelegten Tarif zu entrichten. Der Anruf-Sammel-Taxi- (AST-)Tarif ist nach Entfernungen in drei Tarifzonen (A, B, C) gestaffelt. Die Tarife für das AST sind durch den Landkreis Uelzen festgesetzt und betragen in der Preisstufe A 3,50 Euro, in der Preisstufe B 7,- Euro und in der Preisstufe C 10,50 Euro. Für Kinder und Jugendliche bis elf Jahre, für Schwerbehinderte mit amtlichem Ausweis sowie für Inhaberinnen und Inhaber von Zeitkarten der Unternehmen erixx, metronom, RBB und DB AG ist eine Ermäßigung von 1,- Euro vorgesehen.

    Ein erstes Ausschreibungsverfahren zur Einrichtung eines Anruf-Sammel-Taxi-Systems war zunächst erfolglos geblieben, da durch die Unternehmen kein wirtschaftlich tragfähiges Angebot eingereicht worden war. Daraufhin erfolgte im Oktober 2014 eine Informationsveranstaltung, zu der alle Beförderungsunternehmen aus dem Landkreis eingeladen wurden. Die anwesenden Taxi- und Mietwagenunternehmen erklärten sich im Nachgang zwar bereit, Fahrten im Rahmen des AST durchzuführen – nicht aber, die erforderliche Dispositionszentrale zu betreiben. Neben zwei weiteren Unternehmen bekundete die RBB Interesse, eine solche Zentrale zu betreiben und damit auch die Generalunternehmerschaft zu übernehmen.

    Das aktuelle Angebot beinhaltet noch keine Bedienung des Bahnhofes Bienenbüttel, da kein Beförderungs-Unternehmen aus dem Landkreis Uelzen entsprechendes Interesse bekundet hatte. „Ich bin jedoch sehr optimistisch, dass wir diesbezüglich auch hier kurzfristig eine Lösung finden werden“, so Landrat Dr. Heiko Blume. Zurzeit führt die RBB weitere Gespräche, um den Bahnhof Bienenbüttel in das System aufzunehmen – unter anderem mit Unternehmen aus dem Landkreis Lüneburg.

    Der Baustein „Wochenendbedienung“ im Rahmen des Anruf-Sammel-Taxi-Systems könnte frühestens nach der Neuvergabe des ÖPNV (siehe diesbezüglich unter „Zur Erklärung“) im Landkreis Uelzen folgen – unter der Voraussetzung, dass die  erforderlichen Finanzmittel zur Verfügung stehen. Nach derzeitigen Planungen sollen Anruf-Sammel-Taxis dann sonnabends sowie an Sonn- und Feiertagen dort eingesetzt werden, wo kein Bus-Linienverkehr durchgeführt wird.

    Zur Erklärung:

    Die Aufgabenwahrnehmung des Öffentlichen Personennahverkehrs im Landkreis Uelzen wird zum 1. August 2016 neu ausgeschrieben. Zurzeit läuft in diesem Zusammenhang bereits eine entsprechende EU-Vorabbekanntmachung, die gesetzlich vorgeschrieben ist.