• Pressearchiv

    Erweitertes Serviceangebot: Landkreis ermöglicht "Online-Anhörung" (11.02.2015)

    Was bisher ausschließlich per Post, per Fax oder zur Niederschrift möglich war, bietet die Bußgeldstelle des Straßenverkehrsamtes seit Anfang dieses Jahres auch via Internet an: Betroffene haben die Möglichkeit, die im Rahmen eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens vorgesehene Anhörung online vorzunehmen. Seit der Einführung des neuen Online-Service wurde beim Landkreis Uelzen bereits in mehr als 100 Fällen von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht.

    Neben der Zeitersparnis reduziert das neue Online-Verfahren Aufwand und damit Kosten sowohl für betroffene Bürgerinnen und Bürger als auch für den Landkreis Uelzen.

    Während Betroffene Porto- oder Fax-Kosten sparen können und sich durch einen Giro-Code eine neue unkomplizierte Bezahlmöglichkeit bietet, wirkt sich die Bearbeitung und Erfassung der Online-Anhörungen auch für die Kreisverwaltung positiv aus. So wird unter anderem der Posteingang erheblich reduziert, wodurch Arbeitsabläufe insgesamt optimiert werden können.

    Unter der Internet-Adresse https://www.anhoerung24.de können betroffene Bürgerinnen und Bürger nun all die Angaben machen, die bisher auf Papier geschrieben und per Briefpost oder Fax zurück an die Bußgeldstelle gesendet werden mussten.

    Die Daten werden sicher online hinterlegt, am Folgetag in die Software der Bußgeldstelle eingespeist und dort dem zuständigen Sachbearbeiter zur weiteren Bearbeitung angezeigt. Den entsprechenden Benutzernamen und das entsprechende Passwort finden Betroffene auf der Rückseite des Anhörungsschreibens der Bußgeldstelle.

    „Die Online-Anhörung ist ein weiterer Schritt, die Servicequalität der Kreisverwaltung zu stärken und die Bürgernähe, der wir uns als Kreisverwaltung verpflichtet fühlen, auch ganz praktisch umzusetzen“, so Landrat Dr. Heiko Blume. Außerdem sei das Angebot ein wichtiger Baustein  in Richtung eGouvernment.