• Pressearchiv

    Fahrbücherei geht weiter (01.07.2005)

    Rundum zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten: Am 28.Juni 2005 wurden im Kreishaus die Verträge zwischen dem Landkreis und dem Verein „ Bücherbus e.V.“ bzw. der Regionalbus Braunschweig (RBB) unterzeichnet. Damit wurden die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die Fahrbücherei ihren Betrieb auch über den 30. Juni hinaus fortsetzen kann – allerdings nicht mehr unter der Trägerschaft des Landkreises, sondern unter der des Vereins. Bekanntlich musste der Landkreis den Betrieb der Fahrbücherei aus finanziellen Gründen auf- geben. Unter großem Engagement der Bevölkerung wurde daraufhin der Verein mit dem Ziel gegründet, die Trägerschaft der Fahrbücherei zu übernehmen. Durch eine Vielzahl von Spenden – kleinen und großen - konnte eine tragfähige finanzielle Grundlage dafür geschaffen werden. Der Landkreis stellt dem Verein weiterhin jährlich 70.000,- EUR zur Verfügung und auch die Samtgemeinde Bevensen beteiligt sich jährlich mit einem ansehnlichen Betrag.

    Die RBB hat sich bereit erklärt, den Busbetrieb zum Selbstkostenpreis zu übernehmen. Um dies alles „in trockene Tücher“ zu bringen, war es notwendig, zwischen den Beteiligten vertragliche Grundlagen zu schaffen. “Es ist anerkennenswert, dass es gelungen ist, mit bürgerschaftlichem Engagement eine bisher öffentliche Einrichtung am Leben zu erhalten“ freute sich Landrat Dr. Theodor Elster. Sein Dank galt vor allem den Verantwortlichen des Vereins, aber auch der RBB, die den Bücherbus vom Landkreis unentgeltlich erhält. Auch der Geschäftsführer der RBB Karl-Heinz Wolf zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden. „ Wir wollten deutlich machen, dass auch wir unseren Beitrag zur Erhaltung einer wichtigen Einrichtung wie der Fahrbücherei leisten, denn die RBB als Betreiber des öffentlichen Personennahverkehrs fühlt sich dem Landkreis Uelzen in besonderer Weise verbunden.“

    Schließlich gab es noch Worte des Dankes durch den Vorsitzenden des Vereins, Wolfram Sest. Sein Dank galt allen Spendern und Institutionen, die durch ihr finanzielles Engagement zum Erhalt der Fahrbücherei beigetragen haben. “ Aber der Verein bleibt nach wie vor auf Spenden und Unterstützung angewiesen, damit es auch auf Dauer weitergehen kann“ mahnte Landrat Dr. Elster zum Schluss. Bleibt zu hoffen, dass dieser Appell nicht ohne Wirkung bleibt.... .