• Pressearchiv

    Feuerwehr erhält neuen „Gerätewagen Logistik“ (11.12.2013)

    Da der vor vielen Jahren beschaffte Schlauchwagen in der aktuellen Feuerwehrnorm keine Berücksichtigung mehr findet, musste Ersatz angeschafft werden. Für rund 178.000 Euro wurde ein Gerätewagen Logistik GW-L2 als Vorführfahrzeug beschafft und der alte kreiseigene Schlauchwagen nunmehr ersetzt. Landrat Dr. Heiko Blume und Kreisbrandmeister Dieter Ruschenbusch freuten sich trotz des widrigen Wetters sehr über das neue Fahrzeug und wünschten dem Gerätewagen eine möglichst lange „Lebensdauer“ ohne technische Störungen oder gar Unfälle.

    Landrat Dr. Heiko Blume, Kreisbrandmeister Dieter Ruschenbusch und die Abschnittsleiter Helmut Rüger und André PiederDas Fahrzeug wird zukünftig im täglichen Feuerwehralltag eingesetzt. So wird das Fahrzeug nicht nur in die Ausbildung der Feuerwehr integriert, sondern auch die Einsatzkräfte werden am und mit dem neuen Gerätewagen weitergebildet. Das Fahrzeug ist für eine umfangreiche Löschwasserförderung am jeweiligen Einsatzort vorgesehen, wodurch ein höherer Ausstattungsumfang und damit ein höherer taktischer Einsatzwert als durch den bislang eingesetzten Schlauchwagen geschaffen werden.

    Aufgrund der Ausrüstung und der Einsatzmöglichkeiten des neuen Fahrzeugs muss zukünftig weniger technisches Gerät aus den Gemeinden und Samtgemeinden bei überörtlichen Einsätzen abgefordert bzw. rekrutiert werden. Dies hat den Vorteil, dass der Grundschutz der Kommunen weniger geschwächt wird.