• Pressearchiv

    Gedenktag "Nein zu Gewalt an Frauen - Fahnenaktion" (20.11.2007)


    Am 25. November jährt sich der Internationale Tag Nein zu Gewalt an Frauen zum 26. Mal. Aus diesem Anlass werden bundesweit mehr als 800 Städte und Landkreise die von Terre des femmes entworfene Fahne hissen. Sie soll den noch relativ unbekannten Gedenk- und Aktionstag weiter etablieren und die Öffentlichkeit daran erinnern, dass Frauen und Mädchen weltweit Opfer von Gewalt und Diskriminierung sind. Laut einer Studie der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe wird mindestens jede 5. Frau im Laufe ihres Lebens Opfer sexueller Gewalt. Die Dunkelziffer ist um ein Vielfaches höher. Jährlich fliehen zudem bundesweit ca. 40.000 Frauen vor ihren gewalttätigen Partnern in Frauenhäuser. Das macht deutlich, dass Gewalt gegen Frauen und Mädchen kein spezifisches Problem von Entwicklungsländern ist, sondern auch bei uns allgegenwärtig. Auch das Uelzener Frauen- und Kinderhaus ist seit Jahren stark frequentiert. Selten gibt es Zeiten, in denen nicht alle Betten belegt sind.

    Auch in Uelzen wird seit Jahren die Fahne mit dem Motto Frei leben – ohne Gewalt an diesem Tag am Rathaus und bei der Kreisverwaltung gehisst. Wegen des diesjährigen Totensonntags hat der Fachfrauenkreis „Keine Gewalt gegen Frauen und Kinder“ entschieden, die Fahne nicht öffentlich zu hissen, sondern im Rahmen der Veranstaltung des Evangelischen Frauenwerks am Samstag, 24. November. Die Veranstaltung steht unter dem Motto Gewaltüberwinden und passt daher in die bundesweite Protestaktion zum Thema häusliche Gewalt - Frauen schlägt Mann nicht. 

    Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr im Gemeindehaus St. Johannes und ist kostenlos. Mitarbeiterinnen der Polizei und des Frauenhauses werden ausführlich zum Thema häusliche Gewalt berichten.

    Weitere Informationen erteilt Sabine Siegel, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Uelzen, unter Telefon 0581 / 82-203.