• Pressearchiv

    Gesundheitsamt strebt bessere Zahnpflege bei Kindern und Jugendlichen an (23.08.2006)

    Mit regelmäßigen Untersuchungen, Intensivprophylaxen und Ernähungsberatungen will das Team „Zahngesundheit“ des Zweckverbands Gesundheitsamt Uelzen/Lüchow-Dannenberg die Jugendzahnpflege weiter ausbauen und intensivieren. Mit Unterstützung der in der entsprechenden Arbeitsgemeinschaft vertretenen Krankenkassen konnte jetzt eine Aufstockung des bislang vierköpfigen Teams um eine Prophylaxehelferin erreicht werden. Der Landkreis Lüchow-Dannenberg erhält zusätzlich eine bessere Ausstattung mit Materialien, die zur Vorbeugung eingesetzt werden.

    Jugendzahnarzt Dr. Detlev Preuß vom Gesundheitsamt Uelzen wird in Zusammenarbeit mit sogenannten Patenzahnärzten regelmäßig die Zähne von Kindern und Jugendlichen untersuchen, um so eine frühzeitige Behandlung von Zahnerkrankungen und Zahnstellungsanomalien zu veranlassen. Zusätzlich bieten die Zahnärzte eine Gruppen-Intensivprophylaxe an, bei der zweimal jährlich ein Schutzlack auf die Zähne der jungen Patienten aufgetragen wird. Dieses Angebot kann auch von Horteinrichtungen und Förderschulen an Anspruch genommen werden.

    Im Landkreis Uelzen zeigt das mehrjährige Intensivprogramm gute Erfolge und wurde im Rahmen einer Projektarbeit an der Hochschule Magdeburg-Stendal wissenschaftlich ausgewertet. Als weiterer Baustein sollen Ernährungsberatungen den Blick der Kinder auf eine zahnschonende Ernährung lenken, da bereits in den ersten Lebensjahren das Essverhalten geprägt wird. Jüngste Statistiken zeigen, dass Milchzahnkaries häufig unterschätzt wird und zunimmt. Ebenso steigt die Zahl der übergewichtigen Kinder.

    „Bei meinen Untersuchungen in den Kindergärten erlebe ich oft, wie unbedarft die Kleinen mit sogenannten Kinderlebensmitteln umgehen und welche Unsicherheiten oftmals bei den Eltern herrscht“, berichtet Dr. Preuß. „Müsli- und Milchriegel, Vitaminbonbons, überzuckerte Milchgetränke und Fruchtjoghurts sind kein Ersatz für ein belegtes Pausenbrot mit Gemüsebeilage oder Milch und Joghurt mit Obst. Kinderlebensmittel sind überflüssig, weil sie zuviel Fett und Zucker enthalten und die beliebige Anreicherung von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ernährungs- physiologisch keine Vorteile bringt.“

    Die Bereitschaft zum abwechslungsreichen und kalorienbewussten Essen soll in enger Zusammenarbeit mit Eltern, Kindergärten und schulischen Einrichtungen gefördert werden. Für weitere Informationen oder zur Beantwortung von Fragen steht das „Team Zahngesundheit“ in der Dienststelle Lüchow (Tel.: 05841 / 120481) oder in der Dienststelle Uelzen (Tel.: 0581 / 82 462) zur Verfügung. Der Zweckverband Gesundheitsamt besteht seit dem 1. Januar und wird von den beiden Landkreisen unter Leitung des Geschäftsführers Dr. Heiko Blume getragen.