• Pressearchiv

    Gleichstellungsbeauftragte informier(t)en über Hilfsangebote für Frauen (06.04.2011)

    Auch in Suderburg ist Kinderbetreuung ein wichtiges Thema. Die erste Krippengruppe wurde gerade eingeweiht. Trotzdem sind Tagesmütter unverzichtbar, insbesondere für Zeiten, die Schule, Kindergarten oder Krippe nicht abdecken. Die Nachfrage steigt, auch für Kinderfrauen, die in den Haushalt der Familie gehen.

    contentXXL error: Die Datei /portaldata/0/templates/0.ascx ist nicht vorhanden.

    Zum komplexen Thema Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Kinderbetreuung hatte die Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Suderburg, Cornelia Voigts, in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Uelzen, Sabine Siegel, ins Büro Centrum Suderburg eingeladen. Dort gab ein gut besetztes Referentinnenteam Informationen rund um die Themen Berufsrückkehr, Existenzgründungen, Tagesmütter und Kinderfrauen sowie zu Mutter-Kind-Kuren, Haushaltshilfe und Dorfhelferinnen. Auch zwei Tagesmütter aus der Region, Frau Hagen und Frau Füger, stellten sich vor und übernahmen die Kinderbetreuung.

    Sabine Siegel ermutigt immer wieder Frauen, die kostenlosen Beratungsangebote zu nutzen und vom Know-how der Fachfrauen zu profitieren. Gesetzliche Ansprüche wie Mutter-Kind-Kuren und Haushaltshilfen würden aus Unwissenheit viel zu wenig in Anspruch genommen. Dabei sind gerade dies besonders wichtige Hilfsangebote für Mütter.

    Wer die Veranstaltung verpasst hat, hat am Mittwoch, 25. Mai, noch Gelegenheit, nach Bad Bevensen zu kommen. Um 15 Uhr lädt die dortige Gleichstellungsbeauftragte Ute Hartkopf-Tippe ins Griepehaus ein. Die Veranstaltung ist ebenfalls kostenlos, eine Kinderbetreuung ist organisiert. Weitere Informationen gibt die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Uelzen, Sabine Siegel, unter der Rufnummer 0581/82-203.