• Pressearchiv

    Handballer der Uelzener Kreisverwaltung erringen zweiten Turniersieg in Folge (13.07.2011)

    Nachdem die Handball-Betriebssportler des Landkreises Uelzen bereits im vergangenen Jahr überraschend das traditionelle Hobby-Turnier des VfL Wittingen gewinnen konnte – damals noch in der Leistungsklasse III – hat die Mannschaft unter der Führung von Spieler-Trainer und Team-Manager Maurice Maus am vergangenen Wochenende noch einen draufgesetzt und erneut ungeschlagen den Titel geholt, dieses Mal in der Leistungsklasse II. „Der Erfolg muss offenbar mit dem besonders guten Mannschaftsgeist zu tun haben, der in der Truppe herrscht“, so die Analyse der Mannschaftsleitung nach der Pokalübergabe. Auf jeden Fall bekommt das Trophäen-Regal im Foyer des Kreishauses durch diesen Erfolg erneut Zuwachs.

    contentXXL error: Die Datei /portaldata/0/templates/0.ascx ist nicht vorhanden.

    Mit dem neuerlichen Sieg hatten die Aktiven selbst am wenigsten gerechnet. Schließlich hatte es zuvor sechs lange Jahre gedauert, bis die Handballer des Landkreises den Pott 2010 erstmals „nach Hause“ holen konnten. Über den zweiten Turniersieg in Folge freuten sich denn auch die erfahrensten Spieler im Kader, Ulf Frohloff und Stefan Müller, ganz besonders. „Wo soll das bloß noch enden?“, wagten sie schon einmal einen ersten Ausblick auf das nächste Jahr. Für nicht mehr gänzlich ausgeschlossen halten die beiden dann sogar den Sieg in der Leistungsklasse I.

    Überrascht hatte die Uelzener Truppe ihre insgesamt vier Gegner während des Turnierverlaufs nicht nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, sondern sogar mit zum Teil hochklassigen Spielzügen. Am Ende standen drei Siege und ein Unentschieden auf dem Punktekonto. Sogar für ein anschließendes Freundschaftsspiel gegen die „Gebrüder Neustadt“ reichte die Kraft nach dem anstrengenden Turnierverlauf noch aus. Auch diese Partie gewannen die Uelzener deutlich.

    contentXXL error: Die Datei /portaldata/0/templates/0.ascx ist nicht vorhanden.

    Ansporn genug, es im nächsten Jahr erneut zu versuchen. Auch dann wollen wieder alle Beteiligten mit an Bord sein. Mit von der Partie waren in diesem Jahr neben den drei genannten Spielern Christian Löffler, Martin Theine, Dirk Neumann, Andrea Hestermann, Steffen Drewes sowie Inga und Ulf Dittberner.