• Pressearchiv

    Heideregion Uelzen startet Leader-Internetauftritt (08.04.2009)

     Unter www.uelzen.de ist die so genannte Leader-Region „Heideregion Uelzen“ mit einer eigenen Rubrik online gegangen. Interessierte finden bereits auf der Startseite unter der Rubrik „Stadt & Kreis“ einen entsprechenden Link („Leader-Region Uelzen“). Die Nutzer können anschließend auf mehreren Seiten aktuelle Informationen rund um die Leader-Zusammenarbeit der „Heideregion Uelzen“ abrufen. Der Internet-Auftritt liefert nicht nur Hintergrundinformationen zum Leader-Projekt, sondern stellt darüber hinaus auch die Möglichkeiten und Abläufe einer Projektförderung im Rahmen von Leader dar. Außerdem gibt es Informationen zu aktuellen Projekten der „Heideregion Uelzen“. Im Download-Bereich stehen z. B. Sitzungsprotokolle der Lokalen Arbeitsgruppe (LAG) und der Arbeitskreise zum Herunterladen bereit. Zur Erinnerung: Die Aufgabe der hiesigen LAG ist es, über die Verteilung von EU-Fördermitteln in Höhe von insgesamt 2 Millionen Euro zu entscheiden.

    Damit können Interessierte die Ergebnisse der Leader-Zusammenarbeit nun auch im Internet verfolgen. Der Auftritt der „Heideregion Uelzen“ wird übrigens laufend ergänzt und aktualisiert.

    Rückblickend auf das Jahr 2008 konnte die „Heideregion Uelzen“ bereits einige Leader-Projekte auf den Weg bringen, die zur positiven Entwicklung der Region beitragen. Die Gemeinde Bienenbüttel konnte z. B. den Wohnmobilstellplatz verwirklichen, der sich zentral gelegen in unmittelbarer Nähe zum Naturerlebnisradweg Ilmenau und zum Kanulager befindet. Auch der geplante „Skulpturenpfad Bienenbüttel“, den die LAG ebenfalls mit Leader-Fördermitteln unterstützen wird, führt am neuen Stellplatz vorbei. Das Projekt Wohnmobilstellplatz in Bienenbüttel stellt damit eine gute Verknüpfung von Wohnmobiltourismus mit Freizeit- und Kulturangeboten in der Region dar.

    Die Förderung von weiteren Projekten hat die LAG in ihrer Sitzung am 19. März beschlossen. So erhält das Handwerksmuseum Suhlendorf für das „Lütt Huus“, das Sommerbad Stadensen für einen behindertengerechten Sanitärbereich sowie Soltendieck für die Umgestaltung des Dorfangers Leader-Fördermittel.

    Im Frühjahr 2009 soll es genau so zügig mit der Umsetzung der von der LAG beschlossenen Projekte weitergehen. In Kürze startet das Leader-Projekt „Mittelalterliches Zentrum“ in Bad Bodenteich, in dessen Rahmen der Eingangsbereich zur Burg umgestaltet wird. Bad Bodenteich verfolgt in den vergangenen Jahren konsequent das Thema Mittelalter als Alleinstellungsmerkmal. Insbesondere die Ritterfestspiele ziehen auch Besucher aus den umliegenden Städten und Regionen an. Aufgrund dieser überregionalen Bedeutung hat die LAG das Projekt für die Leader-Förderung in ihrer vergangenen Sitzung ausgewählt.

    Für die Umsetzung des Leader-Leitprojektes „Erlebnisraum Esterauniederung“ müssen noch einige Rahmenbedingungen geklärt werden, bevor der „NABU Uelzen“ zusammen mit dem „Martinshof Klein Bollensen“ mit dem Projekt beginnen kann. Der „Martinshof Klein Bollensen“ ist eine sozialtherapeutische Einrichtung für Behinderte mit landwirtschaftlichem Betriebszweig. Ziel ist es, die ökologische Aufwertung der Auenlandschaft mit Möglichkeiten zum Naturerlebnis und Behindertenarbeit zu verbinden.

    Daneben steht der diesjährige Frühling ganz im Zeichen künftiger Leader-Projekte: Mit Hochdruck arbeiten regionale Akteure gemeinsam mit Tanja Frahm und Anja Myzinski vom Regionalmanagement an der Weiterentwicklung von Projekten bis zu ihrer Umsetzungsreife. Die Projektgruppe „Heide- und Auenlandschaft“ hat sich zu diesem Zweck bereits Anfang Januar getroffen, um die Beschilderung von Heideflächen in der „Heideregion Uelzen“ voranzutreiben. Auch eine Projektgruppe „Breitband“ hat sich inzwischen gegründet, um auf der Basis der Ergebnisse einer entsprechenden Haushaltsbefragung weitere Schritte zu planen.

    Wer Interesse an einer Mitarbeit hat oder mehr über Leader in der „Heideregion Uelzen“ erfahren möchte, kann sich unter der Rufnummer 0511/9357-150 an Tanja Frahm oder Anja Myzinski wenden.