• Pressearchiv

    Infoveranstaltung für Landwirte: Neue Schutzmaßnahme für Ackervögel (30.04.2008)


    Für viele Landwirte im Landkreis Uelzen besteht seit kurzem die Möglichkeit, für Maßnahmen zum Schutz von Ackervögeln einen finanziellen Ausgleich zu erhalten. Ziel des neuen Kooperationsprogramms Naturschutz des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt und Klimaschutz ist die Verbesserung der Lebensbedingungen für Vogel- und sonstige Tierarten der Feldflur. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf dem seltenen Ortolan. Aber auch Rebhuhn, Gold- und Grauammer, Feldlerche und Schafstelze sollen davon profitieren. Nahezu allen Ackervögeln ist gemeinsam, dass ihre Bestände stark abnehmen, da die modernen Bewirtschaftungsformen nicht mehr mit den Ansprüchen der Arten zur Brutzeit übereinstimmen.

    „Bis zum 15. Mai können Landwirte, die Flächen in den EU-Vogelschutzgebieten ‚Ostheide bei Himbergen und Bad Bodenteich’ sowie ‚Drawehn’, aber auch darüber hinaus bewirtschaften, Anträge an die Landwirtschaftskammer stellen“, berichtet Lars Wellmann, ein vom Landkreis beauftragter Landschaftsplaner, der das Programm bei den Landwirten bekannt machen soll.

    Das Land hat in der aktuellen Förderperiode diese neue Fördermaßnahme erarbeitet. Es gibt fünf mögliche Varianten mit Entgeltzahlungen zwischen € 320,- und € 615,- pro ha. Die Förderung erfolgt durch die EU und das Land Niedersachsen. Auf Ackerrandstreifen von 6 bis 24 m Breite müssen die teilnehmenden Landwirte auf Düngung, chemischen Pflanzenschutz und Beregnung verzichten. Angebaut werden können Getreide außer Mais, Luzerne bzw. niedrigwüchsige mehrjährige Futterkulturen oder Getreide-Körner-Leguminosen-Gemenge.

    Für interessierte Landwirte bietet der Landkreis Uelzen zwei Infoveranstaltungen an:

    • Mittwoch, 7. Mai, 20 Uhr, Bad Bodenteich, Hotel Braunschweiger Hof
    • Donnerstag, 8. Mai, 20 Uhr, Weste Bahnhof, Gasthof Cordes.

    Lars Wellmann wird dabei die Zielsetzung der Maßnahme, die Gebietskulisse sowie die Förderbedingungen und Hinweise zur Antragstellung vorstellen.

    Wer an den Veranstaltungen nicht teilnehmen kann, erhält Informationen bei

    • Lars Wellmann vom Büro Lamprecht & Wellmann (Tel.: 0581 / 9739300),
    • Frau Voß-Führer (Tel.: 0581 / 82-412) und Frau Krüger (0581 / 82-240) vom Umweltamt des Landkreises Uelzen oder bei der
    • Bewilligungsstelle Uelzen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (0581 /8073-212).