• Pressearchiv

    Jagdscheine können ab sofort bargeldlos bezahlt werden (25.02.2008)


    Erster Kreisrat Dr. Heiko Blume nutzt das bargeldlose Bezahlsystem und verlängert
    bei Sachbearbeiterin Heidrun Thielert seinen Jagdschein.

    Neuer Service für die rund 1.200 Jagdscheinbesitzer im Landkreis: Wer seinen Jagdschein verlängern lassen oder einen neuen beantragen will, kann dies bei einem Besuch in der Kreisverwaltung ab sofort bargeldlos tun. Die Gebühren in Höhe von 60 Euro für eine Geltungsdauer von einem Jahr und die 160 Euro für eine dreijährige Laufzeit können die Sachbearbeiterinnen Heidrun Thielert und Andrea Rüdiger seit kurzem mit Hilfe eines EC-Cash-Gerätes einziehen. Vorher mussten die Antragsteller erst zur Kreiskasse im gegenüber liegenden Gebäudeteil, wo sie nach der Bareinzahlung einen entsprechenden Beleg bekamen, den sie dann wieder im Ordnungsamt vorlegen mussten. Auch Inhaber von Waffenbesitzkarten und Sprengstofferlaubnisinhaber können künftig von der bargeldlosen Bezahlung profitieren.

    „Das neue Bezahlsystem verkürzt die Bearbeitungsdauer und trägt somit zu einem besseren Kundenservice bei“, freute sich Erster Kreisrat Dr. Heiko Blume, als er jetzt seinen eigenen Jagdschein auf diese Weise verlängerte.

    Im Straßenverkehrsamt werden EC-Geräte bereits seit mehreren Jahren eingesetzt und so rege genutzt, dass sie im März gegen neue Geräte ausgetauscht werden müssen.