• Pressearchiv

    KatSchutz-Übung 1. Pressemitteilung (02.07.2005)

    Um 9.26 Uhr ereignete sich am Bahnhof Brockhöfe/Ebstort ein Bahnbetriebsunfall.

    Beteiligt sind nach ersten Informationen ein Passagier- Reisezugwaren der Deutschen Bahn AG und ein Kesselwagen der OHE. Die Feuerwehr ist vor Ort. Einsatzleiter Helmut Rüger, Feuerwehr, geht derzeit von 37, teilweise Schwerverletzten aus.

    Im beteiligten Kesselwagen befindet sich Vinylchlorid, explosiv und giftig. Der Gefahrguttrupp der Feuerwehr Uelzen ist vor Ort und mit den Untersuchungen beschäftigt. Ein Hinweis auf eine Leckage gibt es derzeit nicht.

    Gegenmaßnahmen zum Schutz der Bevölkerung sind eingeleitet.

    Bundespolizei und Polizei sind vor Ort, sichern ab und leiten erste Ermittlungen bezüglich der Ursache ein. DRK hat die Erstversorgung übernommen.

    Die Polizei Bund und Land und Feuerwehr haben eine Medienbetreuungsstelle am Brockhöfe Bahnhof/Ladestraße eingerichtet.

    Informationen über die Gesamtlage erhalten Medienvertreter im Rathhaus Ebstorf - kooperative Pressestelle.