• Pressearchiv

    Kreisverwaltung dankt langjährigen Mitarbeitern mit einem Festakt (25.11.2015)

    „Zusammen kommen Sie auf insgesamt 370 Jahre, die Sie inzwischen im öffentlichen Dienst und damit für das Allgemeinwohl tätig sind.“ Mit diesen Worten hat Landrat Dr. Heiko Blume als Chef der Uelzener Kreisverwaltung vor wenigen Tagen 13 seiner mehr als 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen einer Feierstunde begrüßt, die eigens für diese ausgerichtet wurde.

    Landrat Dr. Heiko Blume (l.) und Personalratsvorsitzender Dietmar Schröder (r.) dankten den Dienstjubilaren für ihr langjähriges Engagement beim Landkreis Uelzen „Wir sind hier zusammengekommen, um Ihre Dienstjubiläen zu feiern und um Ihre beruflichen Leistungen, die Sie im Laufe Ihres Arbeitslebens erbracht haben, angemessen zu würdigen“, richtete sich der Landrat an die Jubilare. Zahlreiche unter ihnen nahmen in Begleitung ihrer Partner an dem Festakt im Kreishaus teil. Und auch die jeweiligen Amtsleiter und Dezernenten der Dienstjubilare sowie der Vorsitzende des Personalrates Dietmar Schröder hatten es sich nicht nehmen lassen, unmittelbar nach der Überreichung der entsprechenden Ehrenurkunden persönlich zu gratulieren.

    Während Hans-Jürgen Cordes, Thomas Pöggel und Birgit Baack bereits auf eine insgesamt 40-jährige Dienstzeit zurückblicken können bringen es alle anderen Geehrten auf eine zweieinhalb Jahrzehnte andauernde Mitarbeiterschaft im öffentlichen Dienst bzw. beim Landkreis Uelzen. Entsprechend geehrt wurden im Rahmen des Festaktes Mario Sabath, Andrea Nokel, Kerstin Kösel, Holmer Gallinski, Christian König, Till Denecke, Bernd Brendemühl, Andreas Heidinger, Claudia Boick und Jutta Güldner.

    „Im Laufe Ihrer Mitarbeit im öffentlichen Dienst haben Sie einen großen Erfahrungsschatz erworben, der Ihrer täglichen Arbeit und damit letztlich den Menschen in unserem Landkreis zugute kommt. Sie zeigen damit in den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen eine hohe Verantwortung für unser Gemeinwesen“, so Blume. Die Aufgabengebiete der Dienstjubilare betreffen nahezu die komplette Palette einer Kreisverwaltung. Sie reichen von baurechtlichen Fragen über den Bereich der Lebensmittelkontrolle bis hin zu Führerscheinangelegenheiten oder den Öffentlichen Personennahverkehr, um nur einige Beispiele zu  nennen. 

    Der Landrat forderte die Jubilare auf, auch weiterhin dieser besonderen Verantwortung gerecht zu werden. Konkret bedeute dies zum Beispiel nicht nur, den reichen Erfahrungsschatz im täglichen Umgang mit dem Bürger zu nutzen, sondern zum Beispiel auch, jungen und weniger lebens- und berufserfahrenen Kolleginnen und Kollegen unter die Arme zu greifen.

    Im Namen des Personalrates überreichte dessen Vorsitzender Dietmar Schröder jedem der Jubilare einen großen Blumenstrauß. Auch er sprach seinen langjährigen Kolleginnen und Kollegen Dank aus für deren Einsatz und vorbildhafte Dienstauffassung und erinnerte dabei an die eine oder andere Anekdote, die man gemeinsam erlebt habe.