• Pressearchiv

    LEADER: Heideregion Uelzen beschließt weitere Förderprojekte (13.04.2016)

    Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region hat in ihrer jüngsten Sitzung die Förderung von zwei regional bedeutsamen Projekten aus ihrem Leader-Budget beschlossen: Die „Kulturregion im Landkreis Uelzen“ wird mit 77.591 Euro gefördert, der „Integrative Mehrgenerationen-Outdoor-Sportpark Ebstorf“ erhält eine Förderung von 63.702 Euro. Mit dieser Entscheidung fließen weitere 140.000 Euro an EU-Fördermitteln in die Region. Die LAG, die das Lenkungs- und Entscheidungsgremium für die Umsetzung des Regionalen Entwicklungskonzeptes der Heideregion und damit auch die Vergabe der LEADER-Mittel im Landkreis ist, hatte im Februar bereits der Förderung der Herstellung der Barrierefreiheit im Handwerksmuseum Suhlendorf in Höhe von 93.600 Euro zugestimmt. Die Gesamtinvestitionen für alle drei Projekte belaufen sich auf gut 391.500 Euro.

    Die „Kulturregion Landkreis Uelzen“ ist ein Leitprojekt des Regionalen Entwicklungskonzeptes der Heideregion. Die Woltersburger Mühle e.V. wird als Projektträgerin des landkreisweiten Kulturprojektes 2016 bis 2018 jährlich eine dreiwöchige, landkreisweite Veranstaltung mit einem künstlerischen Schwerpunkt und partizipativen Elementen an verschiedenen Orten im Landkreis durchführen.

    „Socialart Uelzen“ steht unter dem Thema zu_flucht. Es werden überregional bzw. international tätige Künstler/innen eingebunden, die ihre Kunstaktionen unter breiter Beteiligung der Bevölkerung durchführen. An der Umsetzung sollen Menschen, die nicht unbedingt mit Kunst und Kultur vertraut sind, sowohl im Herstellungsprozess als auch bei der Präsentation aktiv beteiligt werden. Das Projekt wird ein aktuelles gesellschaftliches Thema aufgreifen, künstlerisch präsentieren und kommunizieren.
    Das neue Format „Socialart“ setzt gleichermaßen beim sozialen wie künstlerischen Engagement im Landkreis Uelzen an, weitet den Blick über die Landkreisgrenzen hinaus und schafft ein überregional bedeutsames Kunstereignis. „Landart Uelzen“, das 2017 umgesetzt werden soll, zielt darauf ab, möglichst viele Menschen in einen kreativen Prozess zu integrieren, sie zu aktivieren, künstlerisch zu qualifizieren und die Natur vor ihrer Haustür anders zu entdecken. Workshops mit Künstler/innen begleiten die Aktionen von Schulen, Kindergärten und Freundeskreisen.

    Der im Klosterflecken Ebstorf gelegene Sportpark „Stadionstraße“ zwischen Oberschule und Naherholungsgebiet „Tannenworth“ wird zu einem integrativen Mehrgenerationen-Outdoor-Sportpark umgestaltet, barrierefrei gestaltet und mit Outdoor-, Trimm- und Fitnessgeräten vor allem für die ältere Generation erweitert. Zwei Trainingsgeräte sind zudem für gehandicapte Menschen vorgesehen. Der Sportpark wird künftig nicht nur den Vereinsmitgliedern und Bürgern aus Ebstorf genutzt werden können, sondern auch von Bürgern und Vereinen der angrenzenden Gemeinden.

    Nähere Informationen über das Förderprogramm und die Mitwirkungsmöglichkeiten erteilt das Regionalmanagement der Region unter Tel. 0581 8073-128 oder -122 oder christiane.philipps-bauland@lwk-niedersachsen.de bzw. anne.hartmann@lwk-niedersachsen.de.