• Pressearchiv

    Landkreis bedankt sich mit Vortrag bei Ehrenamtskarteninhabern (29.06.2015)

    „Ich freue mich, dass der Landkreis mit dem Wolfsvortrag von Theo Grüntjens ein aktuelles Thema zum Gegenstand des Treffens der Ehrenamtskarteninhaber machen kann. Ein Thema, das einmal mehr die große Bandbreite des ehrenamtlichen Engagements im Landkreis Uelzen zeigt“, so landrat Dr. heiko Blume bei seiner Begrüßung.

    Wolfsberater Theo Grüntjens hielt vor rund 25 Ehrenamtkarteninhaberinnen und -inhabern einen sehr unterhaltsamen und informativen VortragEin zurzeit „öffentlich hoch emotional diskutiertes Thema“ stand vor Kurzem im Mittelpunkt einer Veranstaltung, zu der Landrat Dr. Heiko Blume zum inzwischen dritten Mal die Ehrenamtskarteninhaber des Landkreises Uelzen als Anerkennung und kleines Dankeschön für deren Engagement ins Uelzener Kreishaus eingeladen hatte. Und auch dieses Mal waren wieder zahlreiche Ehrenamtliche der Einladung gefolgt. Erneut konnten sie einem äußerst interessanten Bildervortrag lauschen, der in diesem Jahr dem Thema Wolf gewidmet war.

    Der als Wolfsberater ehrenamtlich engagierte Theo Grüntjens vermittelte seinen Zuhörern dabei nicht nur tiefe Einblicke in die Verbreitungsgeschichte des Wolfes sondern auch faszinierende Hintergrundinformationen zur Lebensweise der Tiere – stets veranschaulicht mit Hilfe beeindruckender Aufnahmen und Fotos, die Grüntjens im Laufe mehrerer Jahre selbst angefertigt hat. „Ich hoffe“, so der Wolfsberater gleich zu Beginn seines Vortrages, „dass Sie sich anschließend ein objektives Bild vom Wolf machen können.“       

    Anschließend spannte Grüntjens den Bogen von rechtlichen Grundlagen und dem gesetzlich festgeschriebenem Schutzstatus des Wolfes über aktuelle Zahlen zum Aufkommen bis hin zu ganz praktischen Tipps bei Sichtungen oder Begegnungen mit dem Wolf. Detailliert ging er zum Beispiel auf konkrete Erkennungsmerkmale ein, die vom Bau der Tiere über deren Trittsiegel bis hin zu den Hinterlassenschaften des Wolfes reichten.

    Als weiteren – für viele Menschen wichtigen – Aspekt beleuchtete Grüntjens anschließend die durch Wölfe verursachten Tierrisse. Hier ging der Wolfsberater auch auf Schutzmaßnahmen und entsprechende Entschädigungsrichtlinien ein. Und auch das Munsteraner Rudel, das laut Grüntjens möglicherweise die natürliche Scheu vor den Menschen verloren habe, war abschließend noch weiterer Bestandteil des Vortrages.

    „Der Wolf hat grundsätzlich ein Bleiberecht in Niedersachsen. Das Ausrotten einer Art steht niemandem, auch den Jägern nicht zu. Die Wolfsrisse bei Haus- und Nutztieren und andere Schäden müssen unkonventioneller und zügiger ausgeglichen, Präventionsmaßnahmen besser gefördert werden“, so Grüntjens. Die Politik müsse klare Aussagen zur erwarteten Populationsentwicklung und vor allem zu ihrer Zielgröße definieren, denn alle Arten seien gleich wichtig. Der Wolf sei Teil des Naturgeschehens wie Fuchs, Reh oder Seeadler – nicht mehr, aber auch nicht weniger.

    Danach entwickelte sich eine lebhafte Diskussionsrunde, in dessen Verlauf Grüntjens viele weitere Fragen beantworten konnte.

    Nachdem Landrat Blume sich bei Theo Grüntjens mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedankt hatte, ging es zum gemütlichen Teil der Veranstaltung. Auf die Ehrenamtskarteninhaber wartete traditionsgemäß ein leckerer Imbiss, bei dem sich dann auch noch ausreichend Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch ergab.

    Wer bei der diesjährigen Vergabe der Karten mit von der Partie sein möchte und damit von den entsprechenden Vergünstigungen profitieren will, hat noch bis zum 30. September Gelegenheit, einen Antrag bei der Uelzener Kreisverwaltung einzureichen. Details dazu erhalten Interessierte im Internet unter www.uelzen.de, dort unter „Bürger“, „Bürgerservice“, „Ehrenamtskarte“ oder telefonisch unter 0581/82-201.