• Pressearchiv

    Landkreis nutzt Sommerferien für Baumaßnahmen an Schulen (28.07.2010)

     Der Landkreis Uelzen nutzt die derzeitigen Sommerferien für umfangreiche Baumaßnahmen an Schulen. „Als Schulträger achten wir natürlich darauf, dass entsprechende Maßnahmen den Unterricht so wenig wie möglich beeinträchtigen“, so Eckhard Schneider, Leiter des Amtes für Liegenschaften und Gebäudewirtschaft. Deshalb werde an Bildungseinrichtungen traditionell bevorzugt während der Ferien gebaut. In diesem Jahr sind es drei große Bauprojekte an Schulen, die der Landkreis als Träger bzw. Bauherr während der Sommerferien umsetzt.

    Die Berufsbildenden Schulen I werden gleich an beiden Standorten in Uelzen einer baulichen „Frischzellenkur“ unterzogen. An dem Gebäudekomplex an der Scharnhorststraße entsteht zurzeit der Neubau einer Maschinenhalle. „Damit sollen die Arbeitsabläufe der praxisbezogenen Ausbildung der Schülerinnen und Schüler deutlich verbessert werden“, so Schneider. Mit der Fertigstellung der Halle rechnet der Amtsleiter im Dezember dieses Jahres, begonnen haben die Arbeiten kurz vor den Sommerferien. Für das Projekt sind rund 600.000 Euro veranschlagt, die zum Großteil aus dem Konjunkturpaket II finanziert werden.

    An den Berufsbildenden Schulen I an der Wilhelm-Seedorf-Straße wird zurzeit ebenfalls gebaut. Dort installieren entsprechende Fachbetriebe einen speziellen Fahrstuhl für Menschen mit Behinderungen. Die Gesamtkosten sollen sich hier auf etwa 70.000 Euro belaufen.

    Die mit Abstand umfangreichsten Baumaßnahmen werden zurzeit jedoch an der Kooperativen Gesamtschule in Bad Bevensen umgesetzt. Dort investiert der Landkreis Uelzen insgesamt 3,6 Millionen Euro, die ebenfalls überwiegend aus dem Konjunkturprogramm II stammen. Seit November 2009 laufen dort bereits die Arbeiten – geplant ist, sie bis Ende des Jahres weitgehend abzuschießen. „Der Schwerpunkt der Baumaßnahmen soll jedenfalls bis dahin erledigt sein“, zeigt sich Eckhard Schneider zuversichtlich. Das Hauptaugenmerk liegt unter anderem auf dem Bereich der „energetischen Sanierung“. Das sind Maßnahmen, durch die Energieeinsparungen erreicht werden sollen. Darüber hinaus wurden bereits umfangreiche Sanierungsmaßnahmen in den Bereichen Elektro, Lüftung und Brandschutz durchgeführt.