• Pressearchiv

    Landkreis und Ostfalia vereinbaren intensive Zusammenarbeit (17.03.2015)

    Was bereits im Mai des vergangenen Jahres mit der Unterzeichnung einer entsprechenden Absichtserklärung begonnen hat, fand gestern im Uelzener Kreishaus seine Fortsetzung. Landrat Dr. Heiko Blume und Prof. Dr. Rosemarie Karger, Präsidentin der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, setzten ihre Unterschriften unter einen Kooperationsvertrag, in dem beide eine intensive Zusammenarbeit beim Ausbau einer Bildungsregion vereinbaren.

    „Die Entwicklung einer Bildungsregion ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die überlegt gestaltet werden muss und gute Kooperationen vor Ort benötigt“, so Blume im Rahmen der gestrigen Vertragsunterzeichnung. Eine wichtige Kooperation auf diesem Weg sei mit der Ratifizierung nun auch formal vereinbart.  

    Landrat Dr. Heiko Blume, Dekan Fakultät Handel und Soziale Arbeit Prof. Dr. Flemming Hansen, Präsidentin der Ostfalia Prof. Dr. Rosemarie Karger, Leiterin des Bildungsbüros Simone Strasburger.Die Hochschulen, so der Landrat weiter, seien nicht nur Ausbildungszentren, die eine wichtige Rolle zur Sicherung des Fachkräftebedarfs von morgen spielen, sondern Hochschulen könnten mit ihrer Forschungs- und Beratungskompetenz eine wichtige Rolle bei der Gestaltung von Veränderungsprozessen einnehmen. „Auf diesen Wissenstransfer setzen wir. Mit der Fakultät ,Handel und Soziale Arbeit‘ haben wir vor Ort ausgewiesene Kompetenz, um uns auf unserem Weg zur Bildungslandschaft zu begleiten“, so Blume.

    Auch Prof. Dr. Rosemarie Karger hob gestern die großen Chancen hervor, die eine Kooperation der beiden Akteure mit sich bringe: „Bildung ist unsere Stärke. Wir freuen uns deshalb sehr, uns im Rahmen der Kooperation in den Bereichen Forschung, Lehre, Technologie- und Praxistransfer mit unseren Kompetenzen einzubringen und den Entwicklungsprozess zu begleiten“, so die Hochschulleiterin.

    Der nächste wichtige Schritt auf dem Weg zu einer Bildungslandschaft wird die zweite Bildungskonferenz im Landkreis Uelzen sein. „Diese wird am 28. April 2015 in der Ostfalia Hochschule ausgerichtet werden. Wir freuen uns, dass die Ostfalia bei dieser für uns wichtigen Veranstaltung bereit ist, unsere Gastgeberin zu sein“, blickt Landrat Dr. Blume voraus.

    Die Einladungen an Vertreterinnen und Vertreter der unterschiedlichsten Bildungsinstitutionen wurden in den vergangenen Wochen bereits versandt. Grundsätzlich steht die Konferenz aber allen am Thema Bildung Interessierten offen. Anmeldungen sind möglich beim Bildungsbüro des Landkreises Uelzen unter der E-Mail-Adresse bildungsbuero@landkreis-uelzen.de. Da die Plätze begrenzt sind, werden Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Mit der zweiten Bildungskonferenz soll der im vergangenen Sommer begonnene Prozess der Entwicklung einer Bildungsregion weiter vorangebracht werden.