• Pressearchiv

    "Mehr Frauen in die Kommunalpolitik" (23.02.2011)

    Frauen sind in Deutschland in der Kommunalpolitik noch deutlich unterrepräsentiert. 2006 wurden lediglich 33 von 218 größeren Städten von einer Oberbürgermeisterin regiert. Das entspricht nur einem Anteil von 15 %. Auch in den meist ehrenamtlich arbeitenden Stadt- und Ortsräten sowie den Kreistagen sitzen deutlich weniger Frauen als im Deutschen Bundestag. So gab es bei der Kommunalwahl 2006 im Landkreis Uelzen 40 Wahlbewerberinnen und 135 Wahlbewerber. Gewählt wurden für den Kreistag insgesamt nur 8 Frauen, hingegen 34 männliche Bewerber.

    Um Frauen für kommunalpolitisches Engagement zu begeistern und die Vernetzung kommunalpolitisch aktiver Frauen und Männer zu fördern, bietet die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Uelzen, Sabine Siegel, in Zusammenarbeit mit der KVHS 2 Veranstaltungen an. Die erste davon steht unter dem Motto „Wie funktioniert Politik?“. Interessentinnen sind am 21. März von 19.00 bis 21.30 Uhr herzlich eingeladen ins KVHS-Veranstaltungszentrum in der Turmstraße 9 in Uelzen zu einem Gesprächsabend mit erfahrenen und erfolgreichen Politikerinnen unserer Region. Als Diskussionspartnerinnen stehen Frau Chlechowitz, Frau Daniel-Großmann und Frau Meyer von der SPD, Frau Niemann von der UWG, Frau Schmäschke von Bündnis 90/Die Grünen und Frau Schweers von der CDU zur Verfügung. Sie werden Einblicke in ihr kommunalpolitisches Engagement vorgeben, berichten, wie sie zur Kommunalpolitik gekommen sind, welche Hemmnisse, aber auch welche Förderungen es gab und warum sie immer noch mit Spaß dabei sind. Moderiert wird die Veranstaltung von Sabine Siegel, der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Uelzen. Sie erhofft sich ein reges Interesse, weil es gerade in der Kommunalpolitik um etliche Themen geht, die in den Familien eher Interesse bei den Müttern finden, wie z. B. die Kinderbetreuungsangebote, das Schulangebot vor Ort, aber auch Zuschüsse an soziale Einrichtungen und Verbände, kulturelle Förderungen etc. Durch den direkten Kontakt zu Kommunalpolitikerinnen erhofft sie sich einen Abbau der Hemmschwelle und natürlich auch eine größere Beteiligung von Frauen bei der Kommunalwahl im September 2011. Die Veranstaltung ist kostenfrei, Anmeldungen über die KVHS unter Telefon 0581/976490.

    Des Weiteren wird ein Rhetorikseminar für angehende Politikerinnen angeboten, und zwar am 8. April von 17.00 – 20.30 Uhr und am 9. April von 9.00 bis 17.00 Uhr, ebenfalls in der Turmstraße 9. Die Kosten betragen hierfür 38,00 €. Anmeldungen über die KVHS.