• Pressearchiv

    Mehr als 200 Gäste beim Sommertreffen des Landkreises (05.09.2008)

     Die Sitzreihen im „Langhaus“ in Oldenstadt waren nahezu bis auf den letzten Platz belegt, insgesamt konnte Landrat Dr. Theodor Elster zum diesjährigen Sommertreffen des Landkreises Uelzen mehr als 200 Gäste begrüßen. Neben zahlreichen Mitarbeitern aus der Verwaltung wollten es sich auch viele Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft nicht nehmen lassen, in lockerer Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen.

    Zuvor aber lauschten alle Besucher einem Vortrag mit dem Titel „Der Landkreis Uelzen in der Metropolregion Hamburg“. Nach der entsprechenden Begrüßungsansprache durch Landrat Dr. Theodor Elster referierte Staatsrat Dr. Volkmar Schön von der Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg über die Hintergründe der so genannten Metropolregion sowie über weitere Kooperationsmöglichkeiten und Chancen, den Landkreis Uelzen noch stärker als bisher einzubinden. Zur Erinnerung: In der Metropolregion Hamburg haben sich 14 Landkreise zusammengeschlossen, um als ein starker Verbund besser die jeweiligen Entwicklungschancen nutzen zu können.

    Um die Zukunftsfähigkeit der gesamten Region zu stärken, könne und müsse auch der Landkreis Uelzen wichtige Beiträge liefern, so Dr. Schön. Er forderte alle Akteure im Landkreis auf, sich aktiv in den Kooperationsprozess einzubringen.

    Als Beispiele nannte Dr. Schön die herausragende Stellung der Lebensmittel produzierenden Unternehmen im Landkreis. Sie seien ein Pfund, mit dem Uelzen wuchern könne.

    Auch die Bedeutung der hiesigen Medizinsparte hob der Staatsrat hervor. Der Kreis sei ein renommierter Klinikstandort, der weit über seine Grenzen hinaus für sein Leistungsspektrum bekannt sei. Der Kurort Bad Bevensen sei hierfür nur ein Beleg.

    Auch zum Thema A 39 äußerte sich der Staatsrat aus Hamburg. Den Bau der Autobahn bezeichnete Dr. Schön als wichtige Voraussetzung für eine positive wirtschaftliche Entwicklung der Metropolregion. Eine intensivere Zusammenarbeit forderte der Gastredner in einem anderen Verkehrsbereich, bei den Wasserwegen. „Der Uelzener Hafen ist ein wichtiger Logistik-Standort“, so Dr. Schön. Wegen der starken Auslastung des Hamburger Hafens könne der Warenumschlag in Uelzen um ein Vielfaches gesteigert werden.

    Abschließend hob der Staatsrat die große Außenwirkung des Tourismus-Bereiches im Landkreis für die gesamte Metropolregion hervor. Uelzen verfüge hier über besonders großes Potenzial, das der gesamten Metropolregion zugute komme – das aber auch noch ausbaufähig sei. Erforderlich sei unter anderem ein gemeinsames touristisches Auftreten der Metropolregion bei Messen, bei denen man sich als eine Region präsentieren müsse.

    Im Anschluss an den Vortrag sorgte die „Frederic Rooter`s Jazz Society“ aus Bad Bevensen für die musikalische Unterhaltung der Gäste. Der guten Stimmung tat dabei auch der einsetzende leichte Regen keinen Abbruch.