• Pressearchiv

    Mit 170.000 PS in die Zukunft? (25.10.2005)

    neugierig.05 - Keine Zukunft ohne Innovation - Start 1. November 2005

    Ein kreatives Netzwerk von Institutionen und Innovatoren wagt den Sprung von ehemaligen Forschungstagen zum Innovationsevent neugierig.05. Wirtschaftliche Veränderungen erzeugen zunehmend neue Anforderungen an Unternehmen und Hochschulen. Mobilität und Mut zum Wandel werden dabei zu entscheidenden Kriterien für den Erfolg. Neugierig sein, bekannte Blickwinkel verlassen und sich an praktischen Lösungen orientieren – das sind die Ziele der neuen Veranstaltungsreihe neugierig.05. In der Zeit vom 1. bis 28. November 2005 will neugierig.05 für innovative Impulse sorgen. Während der 34 Veranstaltungen zwischen Weser und Elbe, Nordsee und Harz wollen Experten, Forscher, Unternehmer und andere neugierige Menschen gemeinsam Fragen aufwerfen und Neues entdecken. Das Organisationsteam von neugierig.05 setzt dabei auf unkonventionelle Aktionen und spektakuläre Orte. Dahinter verbirgt sich die Absicht nicht nur Fachleute, sondern auch interessierte Bürger anzusprechen.

    Auszüge aus dem Programm:

    • Den Auftakt zu neugierig.05 macht die Veranstaltung: „Mit 170.000 PS für Niedersachsen" am 1. November im Pferdemuseum Verden/Aller. In einer Vortragsreihe wird das Pferd als Wirtschaftsfaktor in Niedersachsen thematisiert.
    • Bereits am 24. Oktober startete die Internetrallye. Junge Menschen beantworten mit Hilfe des Internets Fragen zum Thema Innovation und Forschung. Die Spielzeit läuft bis zum 20. November. Den Siegern winken zweiwöchige Betriebspraktika, die spannende Einblicke in die Funktionen und Aufgabenbereiche der Unternehmen ermöglichen.
    • Unternehmen klagen häufig über mangelnde Praxisnähe der universitären Ausbildung und vermissen enge Kooperation sowie kontinuierlichen Wissenstransfer. Im Projekt Sich(t)wechsel(n) tauschen Führungskräfte und Professoren - vom 2. bis 20. November - real ihren Arbeitsplatz, den Chefsessel.
    • Weißer Rauch steigt am 21. November in der Kirche Loxstedt auf. Doch es brennt nicht! Spektakulär wird hier der Stand der Technik demonstriert, gezeigt wo und wie wichtig das Energiesparen beim Bauen ist! Es ist ein Experiment der Hochschule 21, das für ungewöhnliche Ein- und Anblicke sorgen wird.
    • Die EU wächst rasant: Euro - Osterweiterung - Verfassung! Können die Menschen da noch Schritt halten? Wo kommt die EU bei den Bürgern und Bürgerinnen im Alltag an? Hierüber können Interessierte am 8. November in Stade mit Europapolitikern, Medienvertretern und EU-Kritikern diskutieren.
    • Der Mensch als Wettermacher? Wasser - Wetter - Wissenschaften - wo liegen die Grenzen? Stehen Forschung und Innovation im Gegensatz zu Glauben und Ethik? Wie weit darf Forschung gehen? Wie viel Glaube braucht die Wissenschaft? Und sollte es darauf eine Antwort geben - wie gehen wir damit um? Mehr dazu ist am 17. November in Uelzen zu erfahren.
    • Strategien zum Überleben - Gewerbliche Schutzrechte! Hinter diesem Motto verbergen sich drei Programmpunkte zum Thema Internationaler Patentschutz - Schutzrechte, Marken, Design, Innovationsberatungen. Außerdem wird gefragt: Wie weit können Unternehmer ihre Strategien gerichtlich durchsetzen? Dazu werden Beispiele aus der Praxis vorgestellt.
    • Mit einer multimedialen Dokumentation präsentieren die Akteure am 28. November alle Highlights und Ergebnisse der Veranstaltungsreihe neu gierig.05. Traditionell wird der Diplomarbeiten- und Dissertationspreis der IHK Lüneburg-Wolfsburg vergeben.

    Zwischen dem 1. und 28. November stehen außerdem eine Reihe spannender Themen, engagierter Vorträge und Workshops sowie Tipps und Trends auf dem Programm. Neben den 27 Veranstaltern und Akteuren der Unternehmen, Hochschulen, Kammern und Kirchen nehmen an neugierig.05 auch Minister wie Walter Hirche und Lutz Stratmann sowie Prof. Dr. Erwin Neher, Nobelpreisträger für Medizin, Dr. Gerhard Sabathil, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, Rebecca Harms, MdEP, Karl Heinz Stroh, Geschäftsführung Deutsche Bahn AG und bedeutende Unternehmen wie Ostfriesische Tee Gesellschaft ( OTG) , Airbus, Montblanc als auch die Gewerkschaft IG Metall, aktiv teil. Andere, wie beispielsweise Bischöfin Dr. Margot Käßmann, repräsentieren den Zeitgeist, nehmen Stellung zu Titel und Thesen von neugierig.05 und setzen sich in Form von Interviews mit Forschung und Innovation auseinander. Alle sind gespannt auf die Herausforderung neugierig.05.