• Pressearchiv

    Müllabfuhr am 21. Januar 2014 aufgrund extremer Straßenglätte abgebrochen (21.01.2014)

    Aufgrund extremer Straßenglätte, insbesondere auch angesichts vereister Gehwege, hat der Abfallwirtschaftsbetrieb (awb) des Landkreises Uelzen am Dienstagmorgen, 21. Januar 2014, die Müllabfuhr abgebrochen. Es erfolgt keine zusätzliche Abfuhr an einem anderen Tag. In diesem Zusammenhang weist der awb darauf hin, dass satzungsgemäß kein Anspruch auf eine Ersatzabholung oder Gebührenminderung besteht.

    Aus Kulanzgründen können Haushalte, die von diesem Ausfall betroffen sind, bei der nächsten regulären Abfuhr in 14 Tagen Säcke zu den Abfallbehältern stellen. Hier muss allerdings nach Biotonnen und der Restmüllabfuhr unterschieden werden. Bioabfälle werden nur in den lizensierten Bioabfallsäcken des awb mitgenommen. Gefüllte Plastiksäcke oder Plastiktüten werden hingegen nicht abgeholt.

    Die betroffenen Haushalte können sich im Rathaus Bad Bodenteich, dem Kreishaus Uelzen und dem awb-Betriebshof Oldenstadt kostenlos einen Bioabfallsack abholen. Der Restabfall kann in neutralen blauen oder ähnlichen Säcken zu den Restabfalltonnen gestellt werden. Die Menge darf die Größe  des Abfallbehälters nicht übersteigen.

    Betroffene Haushalte der Bioabfuhr: Gemeinden Bad Bodenteich, Lüder, Soltendieck, Oldenstadt und Oldenstadt-West.

    Betroffene Haushalte der Restmüllabfuhr: Samtgemeinde Suderburg sowie die Gemeinden Borne, Hansen, Holdenstedt und Klein Südstedt
    Aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse kann es auch bei der Sperrmüllabfuhr im Bereich Bad Bevensen zu Ausfällen kommen. Der Sperrmüll wird in diesen Bereichen jedoch am Folgetag abgefahren.

    Der Abfallwirtschaftsbetrieb bittet alle betroffenen Bürgerinnen Bürger um Verständnis.