• Pressearchiv

    NaLaManT: Auswirkungen des Klimawandels auch im Landkreis Uelzen (27.11.2013)

    Mehr als 40 Besucher waren ins Uelzener Rathaus gekommen, um im Rahmen der Reihe „Nachhaltiges Landmanagement“ einem Vortrag von Professor Dr. Hermann Spellmann zu lauschen. Der Leiter der nordwestdeutschen forstlichen Versuchsanstalt (NW-FVA) und Koordinator des Forschungsprojektes „Nachhaltiges Landmanagement im norddeutschen Tiefland“ (NaLaMa-nT) berichtete über die zukünftigen Herausforderungen, die sich auf die Landnutzung im ländlichen Raum des norddeutschen Tieflandes auswirken werden.

    Die wachsende Weltbevölkerung und der Klimawandel beeinflussen die Preisentwicklung von Rohstoffen und Nahrungsmitteln auf dem Weltmarkt. Die globalisierten Märkte wirken sich damit auch direkt auf die Landnutzung im ländlichen Raum aus. Zusätzlich führt die Zunahme der Weltbevölkerung zu einer Verknappung der Anbaufläche pro Kopf. Im Jahr 1960 standen statistisch gesehen für jeden Menschen 4.300 Quadratmeter Anbaufläche zur Verfügung, um seine Versorgung zu sichern. 2005 lag die Fläche pro Kopf bei nur noch 2.300 Quadratmetern und für das Jahr 2030 wird vorausgesagt, dass bezogen auf 8,3 Milliarden Menschen nur noch 1.800 Quadratmeter für jeden Menschen zur Verfügung stehen werden, um diesen zu ernähren. Zusätzlich verursachen Missernten eine Verknappung der Nahrungsmittel.

    Dr. Spellmann verdeutlichte an einigen Beispielen des Forschungsprojektes, wie man sich an den Klimawandel anpassenb könnte, um die Nachfrage nach Rohstoffen zu befriedigen. So klassifizierte er beispielweise geläufige Baumarten nach ihrem Risiko gegenüber Trockenstress, den der Klimawandel auch in den hiesigen Breiten noch verstärken soll. Danach ist die Fichte wesentlich anfälliger gegenüber Trockenheit als die Buche, die wiederum mehr Wasser benötigt als die Douglasie, Eiche oder Kiefer.
    Die Vortragsreihe „Nachhaltiges Landmanagement“ wird im Rahmen von NaLaMa-nT in regelmäßigen Abständen in Uelzen durchgeführt, bei der Experten aus den Bereichen Land-, Forst- oder Wasserwirtschaft eingeladen werden. Das Projekt NaLaMa-nT wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) noch bis 2015 finanziert. Der nächste Vortrag der Veranstaltungsreihe findet im Frühjahr 2014 statt. Die Präsentation von Dr. Spellmann steht unter der Adresse www.uelzen.de als Download auf der Internetseite des Landkreises Uelzen, Suchbegriff NaLaMa-nT, zur freien Verfügung.