• Pressearchiv

    Naturschutz: Landkreis Uelzen lädt Landwirte zu Feldrundfahrten ein (11.06.2008)

     Das Umweltamt des Landkreises Uelzen wirbt in den nächsten Wochen verstärkt dafür, Ackerrandstreifen im Rahmen des Vertragsnaturschutzes zu bewirtschaften. An insgesamt vier kostenlosen Besichtigungen bzw. Feldrundfahrten für interessierte Landwirte geht es unter anderem um die Fördermöglichkeiten, die Erfahrungen der bereits am Vertragsnaturschutz beteiligten Landwirte, um den entsprechenden Arbeitsaufwand und die Frage, für welche Flächen in Randlage das Programm möglicherweise ebenfalls geeignet ist.

    Die vier Veranstaltungen werden geleitet durch Landschaftsplaner Lars Wellmann, Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde nehmen an allen Rundfahrten teil.

    Für Mittwoch, 18. Juni, ist eine Besichtigung der EU-Vogelschutzgebiete „Drawehn“ und „Lucie“ im Landkreis Lüchow-Dannenberg geplant. Die Leitung vor Ort übernimmt Diplom-Biologin Petra Bernardy aus Hitzacker. Treffpunkt ist um 8 Uhr in Rosche, Parkplatz Ortsmitte. Die Rückkehr ist für 15 Uhr vorgesehen. Mittags ist eine Einkehr geplant. Vorgestellt werden Vertragsflächen, die bereits im Rahmen eines finanziell geförderten Kooperationsprogramms bewirtschaftet werden. Das Programm trägt den Namen „Vogel- und sonstige Tierarten der Feldflur“. Während der Tour ist auch ein Gedankenaustausch mit den Vertragspartnern vorgesehen, die bereits solche Fördermöglichkeiten in Anspruch genommen haben. Das Land hat diese neue Fördermaßnahme für die aktuelle Förderperiode erarbeitet. Es gibt fünf mögliche Varianten mit Entgeltzahlungen zwischen 320 und 615 Euro pro Hektar. Auf Ackerrandstreifen von sechs bis 24 Meter Breite verpflichtet sich der Landwirt im Gegenzug, auf Düngung, chemischen Pflanzenschutz und Beregnung zu verzichten. Angebaut werden können Getreide (außer Mais), Luzerne bzw. niedrigwüchsige mehrjährige Futterkulturen oder Getreide-Körner-Leguminosen-Gemenge.

    Außerdem sind Feldrundfahrten in die EU-Vogelschutzgebiete „Ostheide bei Himbergen und Bad Bodenteich“ und „Drawehn“ im östlichen Teil des Landkreises vorgesehen. Im Rahmen dieser Vormittagsveranstaltungen wird der Lebensraum des Ortolans (einer Vogelart) vorgestellt. Welche Flächen diesbezüglich konkret in das Programm einbezogen werden könnten, auch darüber soll diskutiert werden.

    Die Feldrundfahrten beginnen jeweils um 8.30 Uhr an den folgenden Tagen und Treffpunkten: Montag, 23. Juni, Bomke, Ortsmitte; Dienstag, 24. Juni, Güstau; Mittwoch, 25. Juni, Bahnhof Weste, Parkplatz;

    Aus organisatorischen Gründen wird für alle Veranstaltungen um eine kurzfristige Anmeldung beim Landkreis Uelzen, Frau Engelhardt, Tel.: 0581/82235, E-Mail: h.engelhardt@landkreis-uelzen.de oder beim Büro Lamprecht & Wellmann, Tel.: 0581/9739300, E-Mail: wellmann@lw-landschaftsplanung.de gebeten.