• Pressearchiv

    Neue LEADER-Förderperiode: Lokale Aktionsgruppe beschließt erstes Projekt (04.02.2016)

    Im Rahmen ihrer konstituierenden Sitzung im Uelzener Kreishaus hat die 33-köpfige Lokale Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region Heideregion Uelzen einstimmig beschlossen, das Projekt „Barrierefreiheit im Handwerksmuseum Suhlendorf“ als erstes Projekt der neuen Förderperiode mit 93.600 Euro aus dem LEADER-Budget zu fördern. Den Projektvorschlag hatte der Museumsverein Suhlendorf e.V. eingereicht.  

    Die erforderliche öffentliche Kofinanzierung in Höhe von 23.400 Euro bringt die Gemeinde Suhlendorf auf, der Museumsverein beteiligt sich mit 39.000 Euro. Spätestens im Herbst 2017 möchte sich das Museumsdorf Suhlendorf seinen Besuchern mit barrierefreien Wegen auf dem Außengelände, einem rollstuhlgerechten Treppenlift zwischen Erdgeschoss und Souterrain und einem barrierefreien WC-Gebäude präsentieren.

    Der LEADER-Region stehen bis 2020 bis zu 2,4 Millionen Euro Fördermittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die ländliche Entwicklung ihres Raumes zur Verfügung. Die LAG hat mit diesen EU-Fördermitteln die Möglichkeit, ihre selbst gesteckten Ziele in der Regionalentwicklung umzusetzen. Richtschnur ist das „Regionale Entwicklungskonzept“ (REK), das im Jahr 2014 in einem umfassenden Beteiligungsprozess erarbeitet wurde.
     
    Entsprechende Projekte müssen zunächst in eines der folgenden Handlungsfelder passen:
    Zukunftsfähige Heideregion, Vital- und Kulturregion, Wirtschaftsregion Uelzen, Bildungsregion Uelzen, Natur- und Landschaftsräume, Land- und Forstwirtschaftsregion;
    Zusätzlich müssen sie die Kriterien „Grundsätzliche Förderfähigkeit“, „langfristige Tragfähigkeit“ und „Chancengleichheit / Gender-Aspekt“ erfüllen.
    Einige Projektvorschläge liegen bereits vor und werden derzeit vom Regionalmanagement auf ihre Förderfähigkeit geprüft. Das Regionalmanagement wird von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Bezirksstelle Uelzen, wahrgenommen.

    Gesucht werden weitere Projektideen, die die Zukunftsfähigkeit der Heideregion Uelzen erhalten oder stärken. Nähere Infos erteilt das Regionalmanagement unter den Rufnummern 0581/8073-128 und -122 oder sind erhältlich unter den E-Mail-Adressen christiane.philipps-bauland@lwk-niedersachsen.de beziehungsweise anne.hartmann@lwk-niedersachsen.de.
     
    Im Rahmen der konstituierenden Sitzung hat die Lokale Aktionsgruppe ebenfalls einstimmig Jürgen Wöhling aus Soltendieck zu ihrem Vorsitzenden und Herbert Rätzmann, Samtgemeinde Rosche, zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Beide hatten diese Ämter bereits in der vergangenen Förderperiode inne.
     
    Die LAG ist das zentrale Entscheidungs- und Steuerungsgremium für den Entwicklungsprozess in der Heideregion Uelzen. Sie setzt sich aus dreizehn stimmberechtigten kommunalen Vertretern und zwanzig stimmberechtigten Wirtschafts- und Sozialpartnern zusammen. Unterstützt wird sie bei ihrer Arbeit von vier nicht stimmberechtigten beratenden Mitgliedern. Die Geschäftsstelle der LEADER-Region ist beim Landkreis Uelzen angesiedelt.