• Pressearchiv

    Pflegestützpunkt stellt ab 1. Juli 2013 zusätzliche Beratung in Samtgemeinden ein (19.06.2013)

    Der Pflegestützpunkt des Landkreises Uelzen beendet am 1. Juli 2013 das vor rund einem Jahr zusätzlich eingeführte Beratungsangebot in den Rathäusern der Samtgemeinden. Nach der  Erprobungsphase hat sich gezeigt, dass das ortsnahe Beratungsangebot keinen hinreichenden Zulauf findet.

    Die Pflegeberaterinnen des Pflegestützpunktes stehen aber wie gewohnt auch weiterhin allen Interessierten, Pflegebedürftigen und deren Angehörigen sowohl telefonisch als auch in den Räumlichkeiten des Pflegestützpunktes oder der entsprechenden privaten Häuslichkeit der Betroffenen zur Verfügung, um rund um das Thema Pflege Orientierung zu geben, die richtige Form der Unterstützung zu finden und die notwendigen Anträge zu stellen.

    Das Beratungsangebot umfasst unter anderem

    • Beratung über pflegerische, medizinische und soziale Leistungen,
    • Ermittlung des persönlichen Hilfebedarfs,
    • Auskunft, Hilfe und Unterstützung bei Inanspruchnahme von Leistungen,
    • Informationen über ortsnahe Anbieter im Bereich der Pflege, der Hauswirtschaft oder der Dementenbetreuung.

    „Passgenaue und individuell abgestimmte Hilfe kann allen Betroffenen und deren Angehörigen neue Freiräume für mehr Lebensqualität schaffen“, so Regina Struck, eine der beiden Mitarbeiterinnen des Pflegestützpunktes.

    Das Büro des Pflegestützpunktes befindet sich im Rathaus der Stadt Uelzen, Zimmer 27, Herzogenplatz 2, 29525 Uelzen.

    Öffnungszeiten:

    Montag bis Freitag   8 bis 12 Uhr
    Montag und Dienstag  14 bis 16 Uhr
    Donnerstag   14 bis 18 Uhr

    E-Mail: pflegestuetzpunkt@landkreis-uelzen.de

    Um Wartezeiten zu vermeiden, können vorab telefonisch entsprechende Gesprächstermine vereinbart werden.