• Pressearchiv

    Premiere: Mehr als 150 Schutzengel sehen Musikvideo und neuen Kino-Spot (24.06.2013)

    Im wahrsten Sinne des Wortes „großes Kino“ haben mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des heimischen Schutzengel-Projektes im Uelzener „Central-Theater“ erlebt. Überwiegend Berufsschüler – und damit exakt die Hauptzielgruppe des Verkehrsprojektes – waren einer Einladung der Organisatoren gefolgt. Sie alle hatten sich rasch auf den Weg in den eigens vorbereiteten großen Kino-Saal 1 gemacht, um bei der Premierenvorstellung des neuen Schutzengel-Kino-Spots und eines erstmalig produzierten Musikvideos dabei zu sein.

    Präsentierten den Neuen Schutzengel-Sonmg live imCentral-Theater - die Formation Aftershow-Party aus KrefeldSchon beim Betreten des Saales dürfte sich die Vorfreude bei vielen der Schutzengel noch ein wenig gesteigert haben, denn für alle Premierengäste unübersehbar war unmittelbar vor der großen Leinwand bereits die Bühne für die Band „Aftershow-Party“ bereitet – mit großem Schlagzeug und weiterem technischem Equipement. „Dass die Band, die sich den Schutzengel-Song ausgedacht und aufgenommen hat, hier auch noch selbst live auftritt, finde ich echt super“, so eine Berufsschülerin, die sich seit Jahren für das Projekt engagiert. Freunde vom Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss abzuhalten, sei nach ihrer Überzeugung einer der größten Freundschaftsbeweise überhaupt. Schließlich würden solche Fahrten nicht selten mit schwersten Verletzungen oder sogar tödlich enden.

    Auf genau diesen Zusammenhang und damit den eigentlichen Sinn des Schutzengel-Projektes wies auch Uwe Liestmann, Erster Kreisrat des Landkreises Uelzen, in seiner kurzen Begrüßung hin. Stellvertretend für Uelzens Landrat dankte Uwe Liestmann allen Sponsoren, die das Verkehrsprojekt unterstützen und damit letztlich auch den Kino-Spot und das Musikvideo ermöglicht hätten. Einige dieser Sponsoren hatten sich im Foyer des Kinos mit Info-Ständen präsentiert oder lockten mit unterhaltsamen Gewinnspielen. 
    Nach der kurzen Begrüßung legte dann die dreiköpfige Musik-Formation aus Krefeld los. Mit drei rockigen Songs – darunter natürlich auch der offizielle Schutzengel-Song des Landkreises Uelzen – sorgten sie für Stimmung unter den Premierengästen. Gleichzeitig konnten die Kino-Besucher auf der Leinwand das Video zum Schutzengel-Song verfolgen.

    Ulrich Koch vom "Arbeitskreis Schutzengel" dankte Kinoinhaberin Renate Böhm für deren Unterstützung mit einem Blumenstrauß Über den anschließenden Beifall freuten sich nicht nur die drei Musiker, sondern insbesondere auch Andreas Koch, der sich als Mitglied im „Arbeitskreis Schutzengel“ federführend um die Produktion sowohl des Musikvideos als auch des Kino-Spots gekümmert hatte. Letzterer wurde dann nach einer kurzen Pause gezeigt, in der sich die Kinogäste kostenfrei mit einem Eis stärken konnten. Auch der Spot gefiel. „Ich freue mich erst einmal über die große Resonanz auf unsere Einladung und natürlich darüber, dass beide Produktionen bei den jungen Leuten offenbar gut ankommen“, so Koch.

    Bevor es abschließend dann für alle am Schutzengel-Projekt beteiligten noch den brandneuen Film „Men of Steel“ zu sehen gab – dank der Sponsoren für einen erheblich reduzierten Eintrittspreis – verabschiedete Kai Karl vom Schutzengel-Arbeitskreis die Besucher. Auch er dankte allen, die sich für das Verkehrsprojekt engagieren, und fordertet gleichzeitig die Schutzengel auf, in ihren Bemühungen um die Sicherheit ihrer Freunde nicht nachzulassen, obwohl oder gerade weil dies meistens besondere Charakterstärke erfordere.  

    Während der Kino-Spot künftig regelmäßig vor den jeweiligen Filmvorführungen im „Central-Theater“ zu sehen sein wird, können die Musikbegeisterten das entsprechende Musikvideo im Internet betrachten und hören – unter anderem auf den Portalen vimeo.com oder youtube.com; Auch auf dem Internetportal des Landkreises Uelzen unter der Adresse www.uelzen.de wird in Kürze beides eingestellt und abrufbar sein.