• Pressearchiv

    Pro Aktiv Center: Arbeitsagentur beteiligt sich an der Finanzierung (19.09.2007)

    von links nach rechts: Günter Gullatz, Geschäftsführer des Vereins Jugendhilfe e.V.,
    sowie das Beratertrio Cordula Zander, Birgit Burgdorf und Detlef Wehrmann

    Die beruflichen Interessen und persönlichen Fähigkeiten junger Menschen ausloten, gemeinsam mit ihnen eine tragfähige Perspektive entwickeln und auf diese Weise den Schritt in eine Ausbildung oder Arbeit schaffen – dies ist das oberste Ziel  des Pro Aktiv Centers Uelzen. Damit dies möglichst erfolgreich gelingt, steht den Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Detlef Wehrmann, Cordula Zander und Birgit Burgdorf ein erfahrenes Beratertrio zur Seite, das bereits in den letzten Jahren mit dem Landesprogramm RAN vielen Jugendlichen einen beruflichen Einstieg ermöglichen konnte. Finanziert wird das Projekt vom Land, der EU, dem Landkreis und seit dem 1. Juli auch von der Arbeitsagentur.

    „Gemeinsam mit den jungen Leuten erstellen wir individuelle Bewerbungsunterlagen und bringen die persönliche Eignung mit den beruflichen Anforderungen des jeweiligen Berufs in Einklang“, erklärt Detlef Wehrmann. „Dieser Prozess lässt Jugendliche reifen, weil sie in eine Auseinandersetzung mit sich und ihrem angestrebten Beruf gehen.“ Leider würden die Bemühungen aber nicht immer mit einer Zusage für einen Ausbildungsplatz belohnt. Deshalb sei es wichtig, rechtzeitig Alternativen zu erarbeiten, um im darauffolgenden Jahr erneut mit dem Bewerbungsprozess zu starten.

    Ein Teil der Jugendlichen bringt persönliche Probleme mit, die eine Arbeitsaufnahme erschweren oder unmöglich machen. Auch für sie wird nach individuellen Lösungen gesucht. Oftmals können dabei auch andere Fachdienste helfen. „In dieser Lebenssituation müssen wir den jungen Menschen vermitteln, dass es sich perspektivisch lohnt, an ihren Problemen zu arbeiten. Es ist sehr wichtig, ihnen Mut zuzusprechen, sie zu motivieren und ihnen tatkräftig zur Seite zu stehen“, sagt Cordula Zander. „Das bedeutet auch, die Jugendlichen zu Hause aufzusuchen, wenn sie die Flucht nach hinten antreten.“

    Die Mitarbeiter des Pro Aktiv Centers begleiten ihre junge Kundschaft auch zur Arbeitsagentur. Die Termine dort werden gemeinsam vor- und nachbereitet, damit die Ergebnisse in die weitere Vorgehensweise einbezogen werden können.

    Für Jugendliche und junge Erwachsenen ist die Zusammenarbeit mit dem Pro Aktiv Center am Ilmenauufer 47 freiwillig und kostenlos. Eine Terminabsprache ist telefonisch unter 0581 / 389-0143 oder persönlich zu den Öffnungszeiten von montags bis donnerstags, 10 bis 16 Uhr, möglich.