• Pressearchiv

    Radweg entlang der K 7 wird etappenweise gebaut (20.06.2007)


    Noch in diesem Jahr soll der Radweg an der K 7 zwischen Wrestedt und Nettelkamp realisiert werden. Mit dem Bau beauftragt wurde auf Beschluss des Kreisausschusses die Firma Rosseburg. Die zwei Meter breite und östlich der Kreisstraße verlaufende Drahtesel-Trasse soll zum einen die Anbindung Nettelkamps an das vorhandene Radwegenetz Wrestedts und zum anderen die Anbindung an die Kreisstadt Uelzen herstellen. Zwischen Wrestedt und Uelzen ist bereits eine entsprechende Verbindung vorhanden.

    Da ein Grundstückseigentümer nicht bereit ist, die für den Radweg erforderliche Fläche seines Geländes zu verkaufen, wird die Baumaßnahme in zwei Abschnitte unterteilt. Die Auftragsvergabe gilt daher nur für den rund 1,8 km langen nördlichen Bauabschnitt von Wrestedt bis zum betroffenen Grundstück. Die Kosten hierfür werden sich auf etwa 215.000 Euro belaufen. Der Bau des Radweges wird nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVfG) zu 70 Prozent aus Landesmitteln gefördert. Den Eigenanteil von 30 Prozent teilen sich die Gemeinden Stadensen und Wrestedt.

    Eine Ausschreibung für den ca. 650 langen südlichen Streckenabschnitt ist erst nach Erhalt einer Baugenehmigung bzw. nach Abschluss eines Rechtsverfahrens möglich.