• Pressearchiv

    Reise nach Frankreich wurde auch zu einer Reise in die Welt der Medien (22.04.2009)

     Erschöpft, aber um unzählige Eindrücke reicher, sind jetzt mehr als 30 Jugendliche aus dem Landkreis Uelzen von einer einwöchigen Reise in die französische Partnerregion Rouen zurückgekehrt. Im Rahmen des vom Landkreis Uelzen organisierten Jugendaustausches konnten die Mitglieder der Gruppe nicht nur hautnah die Lebensweise der europäischen Nachbarn miterleben, sondern auch in die französische Medienwelt „hineinschnuppern“.

    So wurden die zwölf- bis 16-jährigen Schülerinnen und Schüler schon am ersten Tag von einem Kamerateam des französischen Fernsehens begleitet. Ungewöhnliche Kulisse für den Dreh war der Hochseilgarten von Saint Martin de Boscherville, wo zahlreiche der Jugendlichen in schwindelerregender Höhe ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten. Der TV-Bericht  wurde noch am gleichen Tag im Abendprogramm gesendet.

    Auch in den folgenden Tagen stand das Thema Medien weiterhin im Focus des Programms – so zum Beispiel während eines Besuches im „Disneyland“ in Paris. Dort nutzten die Jugendlichen die Möglichkeit, die Disneystudios zu sehen, in denen die Produktionen von Walt Disney gezeigt werden. Außerdem standen in der französischen Hauptstadt die Besichtigung des interaktiven Kinos „Les etoiles du Rex“ und ein Besuch einer Ausstellung über Werbung im „Louvre“ auf dem Programm. In der Stadt Rouen ging`s dagegen zum Radiosender HDR, bei dem die Schülerinnen und Schüler nicht nur live an einer Sendung teilnahmen, sondern darüber hinaus auch noch das Sendeschema erläutert bekamen.

    Nicht weniger spannend war für viele der Teilnehmer die Konferenz mit einem Journalisten einer französischen  Tageszeitung. Die Jugendlichen aus dem Landkreis Uelzen zeigten sich sehr interessiert und hatten dementsprechend viele Fragen. Schon am nächsten Tag erschien in der Zeitung ein Bericht zum Jugendaustausch mit einem Gruppenbild der Uelzener.

    Zum Abschluss der Reise gestalteten die Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Uelzen  im Rahmen eines Schulbesuches ein Journal, in dem die Höhepunkte des Jugendaustausches noch einmal dokumentiert wurden.

    Nach der Rückkehr der Gruppe zeigten sich nicht nur die insgesamt 34 Schülerinnen und Schüler begeistert, auch Kreisjugendpfleger Matthias Borger zog ein positives Fazit: „Uns bleibt nur ein Dank an die Organisatoren auf französischer Seite und der Wunsch, den Jugendaustausch allen interessierten jungen Menschen aus dem Landkreis Uelzen zu ermöglichen, um interkulturelles Lernen mit unserer Partnerregion Rouen weiter fördern zu können.“

    Wer Fragen zum Jugendaustausch hat oder mitarbeiten möchte, kann sich unter der Rufnummer 0581/82-336 an Kreisjugendpfleger Matthias Borger wenden.