• Pressearchiv

    Schutzengel wollen beim Seeparkfest für Glücksgefühle sorgen (21.07.2010)

     „Aller guten Dinge sind drei“ – getreu diesem Motto sind die Schutzengel auch in diesem Jahr wieder beim Seeparkfest in Bad Bodeteich mit von der Partie, um auf das erfolgreiche Verkehrsprojekt aufmerksam zu  machen. Auch das dritte Gastspiel soll wieder viele junge Frauen und Männer mit den Zielen des Projektes bzw. den Aufgaben und Möglichkeiten für aktive Schutzengel vertraut machen. Aber nicht nur das: Mit Gewinnspielen und tollen Preisen wollen die Organisatoren außerdem bei Jugendlichen für Glücksgefühle sorgen. So gibt es als Hauptpreis eine Eintrittskarte für das große Open-Air-Konzert in Uelzen zu gewinnen, das am Samstag, 14. August, wieder Tausende Musikfans auf das Albrecht-Thaer-Gelände locken wird. Dort warten absolute Top-Stars wie zum Beispiel die Formation „Ich und Ich“ auf ihre Fans.

    „Schutzengel und Glücksfee in einer Person – das passt doch perfekt zusammen“, sagt Bernd Hayduk vom Projekt-Arbeitskreis, der beim Seeparkfest unter anderem die Gewinner kürt. Für ihn ist die dritte Teilnahme in Folge nur konsequent: „Wegen des großen Publikumsinteresses sowohl bei unserer Premiere als auch beim letzten Mal war uns eigentlich schon kurz nach der letztjährigen Veranstaltung klar, dass wir auch 2010 wieder dabei sind. Wir würden uns natürlich freuen, wenn wieder ähnlich viele Besucher an unseren Infostand kommen wie in den Vorjahren.“ Hayduk appellierte noch einmal an alle Schutzengel, über die Internetadresse www.uelzen.de/schutzengel/kontakte ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen. Dies sei künftig dringend erforderlich, um die Projektteilnehmer per Newsletter über Party-Tipps, aktuelle Aktionen rund um das Verkehrsprojekt oder entsprechende Gewinnspiele informieren zu können.

    Beim Seeparkfest soll das Erfolgskonzept weitgehend beibehalten werden: Neben „leibhaftigen“ Schutzengeln, die auf dem Festgelände unterwegs sein werden, um vor allem junges Publikum anzusprechen und es über den Sinn und die Hintergründe des Projektes zu informieren, wird es auch am Aktionsstand entsprechendes Infomaterial geben. So soll der Grundgedanke der Aktion in den Vordergrund rücken – nämlich junge Frauen zwischen 16 und 24 Jahren für das Projekt zu begeistern. Sie sollen ihren großen Einfluss auf junge Männer nutzen, um Fahrten unter Alkohol oder Drogen sowie das Rasen im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu verhindern.

    Vergleichszahlen der vergangenen Jahre lassen nach Angaben von Bernd Hayduk übrigens bereits erkennen, dass „Schutzengel“ aktiv zu einer sinkenden Zahl von Verkehrstoten auf den Straßen des Landkreises beigetragen haben.

    Der positive Trend hat inzwischen weitere Institutionen auf das Projekt aufmerksam gemacht. Neben Initiatoren und bisherigen Trägern (Landkreis Uelzen, ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, Stadtwerke Uelzen und Polizei) unterstützen nunmehr auch Einrichtungen wie die AOK, die Sparkasse Uelzen/Lüchow-Dannenberg, die Volksbank Uelzen-Salzwedel sowie einige Busunternehmen das außergewöhnliche Verkehrsprojekt.

    Die Zahl der Schutzengel im Landkreis Uelzen ist mittlerweile auf knapp 6.000 gestiegen. Sie alle erhalten als kleines Dankeschön für ihr Engagement gegen Vorlage ihres Schutzengel-Ausweises zahlreiche Vergünstigungen. Weitere Informationen sind erhältlich im Internet unter der Adresse www.uelzen.de.

    Ein besonderes Bonbon für alle Schutzengel wird in diesem Jahr auf jeden Fall wieder die „RockNacht 2010“ am Freitag, 20. August, in der Uelzener Jabelmannhalle werden. Alle Schutzengel, die sich entsprechend ausweisen können, haben dort freien Eintritt.