• Pressearchiv

    Umzug des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes abgeschlossen (03.12.2014)

    Die Umzugskartons sind weitgehend ausgepackt, die Arbeitsplätze sind eingerichtet und auch die telefonische Erreichbarkeit ist gewährleistet. Dr. Jörg Pfeiffer, Leiter des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes des Landkreises Uelzen, freut sich gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über die neuen Räumlichkeiten, die dem Amt seit Anfang dieser Woche zur Verfügung stehen.

    „Der Umzug in das nur wenige Meter vom ehemaligen Sitz des Veterinäramtes entfernt liegende Gebäude ist weitgehend reibungslos verlaufen“, blickt Dr. Pfeiffer auf die vergangenen Tage zurück. Auch der laufende Dienstbetrieb sei trotz einiger weniger noch erforderlicher Feinabstimmungen ohne Einschränkungen sichergestellt.

    Seit dem 1. Dezember 2014 nutzt das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt den Seitenflügel eines Gebäudekomplexes, der sich unmittelbar hinter dem bisherigen Sitz des Amtes befindet. Im dortigen Erdgeschoss haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre neuen Büros bezogen. Die Adresse des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes lautet weiterhin „Nothmannstraße 34“. Auch die bisherige Zufahrt bleibt erhalten.

    „Mit diesem Umzug verbunden ist die Einrichtung eines Krisenzentrums, das sich ebenfalls in dem Gebäudekomplex befindet“, hebt Landrat Dr. Heiko Blume eine wesentliche Verbesserung für den Landkreis Uelzen hervor. In diesem Bereich befinden sich neben Büroräumen, die im Krisenfall genutzt werden, auch Räumlichkeiten, in denen Materialien zur Bewältigung von Tierseuchen und Lebensmittelkrisen zentral gelagert werden bzw. zur Verfügung stehen. „Eine wichtige Voraussetzung, um Krisenfälle möglichst optimal händeln zu können“, so Blume.

    Weiterer Vorteil des neuen Dienstsitzes: Der Eingangsbereich zu den neuen Räumlichkeiten ist ebenerdig und damit behindertengerecht.