• Pressearchiv

    "UnternehmerFrühstück": Viele Betriebe zeigen Interesse an geplantem Glasfasernetz (30.10.2015)

    Mehr als 30 Unternehmerinnen und Unternehmer sind der Einladung von Landrat Dr. Heiko Blume zur Teilnahme am „UnternehmerFrühstück“ gefolgt, das in seiner inzwischen sechsten Auflage gestern das geplante Glasfasernetz im Landkreis Uelzen zum Thema hatte.     

    Über großes Interesse seitens der heimischen Wirtschaft konnte sich Landrat Dr. Heiko Blume beim 6. "UnternehmerFrühstück", das dieses Mal unter dem Titel "Glasfasernetz Landkreis Uelzen stand, freuenEr umschrieb in groben Zügen das Glasfaserprojekt des Landkreises. Die Versorgung mit schnellem Internet sei mitentscheidend für die Zukunftsfähigkeit von Betrieben und Unternehmen und damit in hohem Maße ebenso für die des Landkreises insgesamt. „Schnelles Internet kann eine neue Geburtsstunde für den ländlichen Raum sein“, so Dr. Blume, der als eines von vielen Beispielen unter anderem die daraus folgende Möglichkeit zur Schaffung von Telearbeitsplätzen nannte.

    Der Landkreis plant, bis 2019 ein kreisweites Glasfasernetz zu errichten, das durch das Telekommunikationsunternehmen „LüneCom“ gepachtet und betrieben wird. Die Umsetzung des Projektes sei letztlich aber davon abhängig, in welchem Ausmaß heimische Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger entsprechende Vorverträge mit dem Provider „LüneCom“ abschließen. Zur Frage erforderlicher Fördermittel von Bund und Land zeigte sich Landrat Dr. Blume optimistisch: „Diesbezüglich sind wir auf einem guten Weg. Wir arbeiten daran, dass Uelzen der erste Landkreis sein wird, der eine Bundesförderung für ein Betreibermodell in Anspruch nehmen kann.“

    Als Referenten erläuterten daraufhin Dr. Hans-Peter Schöne vom Projektentwicklungs-Unternehmen „BIB Tech“ und Norbert Hill vom Provider „LüneCom“ den aktuellen Sachstand und beantworteten die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dr. Schöne ging bei seinen Ausführungen insbesondere auf technische und zeitliche Aspekte des Projektes ein, Norbert Hill informierte über entsprechende Produkte und Vertriebswege.

    Abschließend dankte Landrat Dr. Blume den beiden Referenten für die bisher geleistete Arbeit. An die anwesenden Unternehmer gerichtet sagte er: „Die Umsetzung dieses Projektes wäre ein echter Standortvorteil für den Landkreis Uelzen. Machen Sie mit und schließen entsprechende Vorverträge. Das ist eine echte Chance für die Region.“