Pressearchiv

Landrat verleiht Ehrenamtskarten: "Vorbild und Ansporn für Andere" (06.12.2016)

Der Termin war mit Bedacht gewählt: Am gestrigen „Internationalen Tag des Ehrenamts“ hat Landrat Dr. Heiko Blume zahlreiche Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Uelzen für ihr langjähriges bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet. Erneut nahm der Landkreis damit diesen Aktionstag, der 1985 durch die Vereinten Nationen ins Leben gerufen wurde, zum Anlass, die vor wenigen Jahren eingeführte Ehrenamtskarte in feierlichem Rahmen an mehr als 20 Ehrenamtler aus dem Kreisgebiet zu überreichen. Sie alle hatten zuvor einen Antrag auf Ausstellung einer Ehrenamtskarte beim Landkreis gestellt.  

Landrat Dr. Heiko Blume (hinten rechts) konnte wieder zahlreiche Ehrenamtliche zur Ausgabe der Ehrenamtskarten im Kreishaus begrüßenIm Beisein mehrerer Kreistagsabgeordneter, die als Zeichen der Wertschätzung ebenfalls an der Feierstunde teilnahmen, richtete Blume Worte des Dankes an die Ehrenamtlichen: „Ihr freiwilliges Engagement ist alles andere als selbstverständlich. Mit Ihrem bürgerschaftlichem Einsatz sind Sie deshalb zugleich Vorbild und Ansporn für Andere“, so der Landrat.

Anschließend spannte Blume den Bogen von den Anfängen ehrenamtlicher Arbeit, die schon im antiken Griechenland Spuren hinterlassen habe, bis hin zur biblisch-christlichen Tradition, einer weiteren Wurzel insbesondere sozialen Engagements.

In diesem Zusammenhang erinnerte Blume an das Wort Jesu: „Was ihr den Geringsten meiner Schwestern und Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“. Verankert sei das heutige Ehrenamt darüber hinaus auch im städtischen Bürgertum des 18. Jahrhunderts, als sich in Sozietäten und Gesellschaften zum Beispiel Hamburger Kaufleute für das städtische Armenwesen engagierten.

So vielfältig die jeweilige Motivation zur Ausübung eines Ehrenamtes auch sei. Eines gelte für alle Bereiche ehrenamtlichen Engagements: „Es gibt kein schöneres Gefühl, als gebraucht zu werden.“ Und, so der Landrat weiter: „Ich kann Ihnen versichern, wir brauchen Sie.“

Zur Überreichung der Ehrenamtskarten bat Blume dann jeden einzelnen der Anwesenden zu sich. In Form einer kurzen Laudation stellte er das jeweilige Engagement der Ehrenamtlichen vor und würdigte den in diesem Zusammenhang geleisteten Einsatz. Dieser gehe, so Blume, mit im Schnitt mindestens fünf Stunden pro Woche deutlich über das Engagement vieler anderer hinaus. Und das seit Jahren.

Geehrt wurden gestern unter anderem zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, die sich im Rahmen des „Ambulanten Hospizdienstes – Landkreis Uelzen“ für Mitmenschen einsetzen. Aber auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, des Deutschen Roten Kreuzes sowie Helfer der Uelzener Tafel konnten ihre Ehrenamtskarte entgegennehmen. Darüber hinaus Ehrenamtliche aus den Bereichen Kultur und „Internationale Partnerschaften“.

„Wir wollen das Ehrenamt mit dieser Veranstaltung in das Bewusstsein rücken. Und unser heutiges Zusammenkommen zeigt mir erneut, dass Ehrenamt keine Frage des jeweiligen Alters ist. Jeder kann mit seinen individuellen Fähigkeiten unsere Gesellschaft ein Stück bereichern. Wir wollen in diesem Landkreis nicht auf Sie verzichten. Wir können nicht auf Sie verzichten“, richtete sich Blume abschließend an die neuen  Ehrenamtskarten-Inhaber. Diese haben mit ihrer neuen Karte nun die Möglichkeit, landesweit in zahlreichen Geschäften und Einrichtungen  vergünstigte Angebote wahrzunehmen.

 

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion